Quellen des Mittelalters

Quellen des Mittelalters
Sofort lieferbar | Lieferzeit: Sofort lieferbar I

verlagsfrische Restauflage - Besorgungsartikel mit längerer Auslieferungszeit - 153 S mit s w Abb Softcover 15 x 21 5 cm

5,99 €*

Alle Preise inkl. MwSt. | zzgl. Versand
Artikel-Nr:
9783825238940
Veröffentl:
2013
Seiten:
153
Autor:
Michael Brauer
Gewicht:
253 g
SKU:
INF1100506480
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

Brauer, MichaelDr. Michael Brauer ist Assistenz Professor im Fachbereich Mittelalterliche Geschichte der Universität Salzburg.
Mittelalterliche Quellen geben Einblick in lang vergangene Zeiten. Ihre Erschließung erfordert aber genaue Vorkenntnisse."Quellen des Mittelalters" erklärt den richtigen Umgang mit Quellen und erläutert anhand von Beispielen die Besonderheiten von Chroniken, Reiseberichten, Urkunden, Verwaltungsquellen, Inquisitionsakten u.v.m. Leitfragen unterstützen Studenten bei der eigenen Analyse.Eine wiederkehrende Gliederung erleichtert die Orientierung in den einzelnen Kapiteln:- Entwicklung und zeitgenössischer Gebrauch der Quellengattung- Diskussion neuerer Forschungsansätze- Beispielanalyse mit zweisprachigen Auszügen aus dem Quellentext- Leitfragen am Ende jedes Kapitels, die Studenten wertvolle Hilfe für die eigene Analyse gebenKlassische Methoden der Quellenanalyse werden dabei um neuere kulturgeschichtliche und diskursanalytische Ansätze ergänzt. Dadurch erhalten Studenten und Historiker neue Perspektiven für Lehre und Forschung.
Mittelalterliche Quellen geben Einblick in lang vergangene Zeiten. Ihre Erschließung erfordert aber genaue Vorkenntnisse.

"Quellen des Mittelalters" erklärt den richtigen Umgang mit Quellen und erläutert anhand von Beispielen die Besonderheiten von Chroniken, Reiseberichten, Urkunden, Verwaltungsquellen, Inquisitionsakten u.v.m. Leitfragen unterstützen Studenten bei der eigenen Analyse.

Eine wiederkehrende Gliederung erleichtert die Orientierung in den einzelnen Kapiteln:

- Entwicklung und zeitgenössischer Gebrauch der Quellengattung

- Diskussion neuerer Forschungsansätze

- Beispielanalyse mit zweisprachigen Auszügen aus dem Quellentext

- Leitfragen am Ende jedes Kapitels, die Studenten wertvolle Hilfe für die eigene Analyse geben

Klassische Methoden der Quellenanalyse werden dabei um neuere kulturgeschichtliche und diskursanalytische Ansätze ergänzt. Dadurch erhalten Studenten und Historiker neue Perspektiven für Lehre und Forschung.
Zur Einführung7Die Beschäftigung mit Quellen im Fach Mittelalterliche Geschichte 7Infragestellung und Erweiterung des Kanons durch neue Forschungsansätze10Hinweise zur Quellenanalyse und -interpretation15Klassische Quellenkritik 15Kulturgeschichtliche Quellenkritik17Aufbau des Bandes191. Urkunden21Genese und Gebrauch21Neuere Forschungsansätze 27Grundannahmen der Diplomatik (Urkundenlehre)27Wer spricht aus der Urkunde?28Symbolische Handlungen30Die graphische Gestaltung der Königsurkunde 32Urkundentext und Liturgie33Funktion und Gebrauch von Chartularen (Kopialbüchern)34Original, Kopie und Fälschung35Beispiel Heinrich I. ordnet sein Haus37Leitfragen für die Interpretation432. Verwaltungsquellen45Genese und Gebrauch45Neuere Forschungsansätze48Urbare und die Grundherrschaft 43Urbare und die Kommunikation von Herrschaft50Erfassen, Beschreiben, Rechnen52Der Quellenwert von Rechnungen54Verwaltungsquellen und Rationalisierung55Beispiel Salzsieden in Vic-sur-Seille (Prümer Urbar)57Leitfragen für die Interpretation613. Akten der Inquisition63Genese und Gebrauch63Neuere Forschungsansätze67Inquisitionsprotokolle als Spiegel des Alltags und der Volksreligion67Montaillou: Die Ethnographie eines Dorfes und seiner Bewohner68Ist der Inquisitor ein Ethnologe? 68Carlo Ginzburg oder der Dialog zwischen Inquisitoren und Angeklagten69Quellenkritische Probleme der Inquisitionsprotokolle70Muster der Ketzerei 71Die Entstehung des Hexenbildes 72DieInquisition entwickelt eine Technologie der Macht73Beispiel Jeanne d'Arc umarmt die Heiligen75Leitfragen für die Interpretation784. Offenbarungsliteratur81Genese und Gebrauch81Neuere Forschungsansätze 82Visionen als Quellen für die Mentalitätengeschichte83Echte, literarische und gefälschte Visionen?83Politische Visionen 85Mittelalterliche Frauenmystik 86Visionen und die Geschichte des weiblichen Körpers87Beispiel Alpais von Cudot sieht einen verstorbenen Abt88Leitfragen für die Interpretation915. Geschichtsschreibung93Genese und Gebrauch93Neuere Forschungsansätze97Das Problem der Gattungen in der Geschichtsschreibung 97Wer las welche Geschichtswerke im Mittelalter?98Wahr und falsch 99Geschichte(n) erzählen: Die literarische Form der Historiographie101Geschichtsbilder und Wahrnehmungen102Erinnerung und Rituale103Beispiel Peter von Dusburg über die Kriegsführung der Prußen105Leitfragen für die Interpretation1086. Reiseberichte111Genese und Gebrauch111Neuere Forschungsansätze113Das Eigene, das Fremde und das Andere114Das Fremde beschreiben116Formen des Wissens116Kontaktsysteme118Tradition vs. Empirie? - Wie Wissen entsteht119Reiseberichte und die Entdeckung der Welt120Beispiel Wilhelm von Rubruk über das Verhalten der Mongolen122Leitfragen für die Interpretation126Schlussbemerkung129Abbildungsverzeichnis133Bibliographie135Glossar149

Kunden Rezensionen

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.