Grauzone

Grauzone
Eine Reise zwischen den Fronten im Donbass
Sofort lieferbar | Lieferzeit: Sofort lieferbar I

Besorgungstitel mit längerer Auslieferungszeit Neuware Rechnung mit MwSt new item

24,00 €*

Alle Preise inkl. MwSt. | zzgl. Versand
Artikel-Nr:
9783903022836
Veröffentl:
2018
Seiten:
211
Autor:
Florian Rainer
Gewicht:
579 g
SKU:
INF1100497259
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

Rainer, FlorianFlorian Rainer, geboren 1982 in Leoben, hat in Wien Soziologie und Sozioökonomie studiert. Er arbeitet als Portrait- und Reportagefotograf für nationale und internationale Magazine. Zudem konzentriert er sich auf freie künstlerische Projekte. Seine freie Arbeit zeichnet sich durch einen reflektierten Umgang mit Fotografie undeinen oft soziologischen Blick auf Menschen aus. Zuletzt (2015) veröffentlichte er den Band "Fluchtwege", in dem die Migrationsbewegung im Herbst 2015 in Österreich auf konzeptuelle Weise beschrieben wird.
Sommerbauer, JuttaJutta Sommerbauer, geboren 1977 in Wien, hat in Wien, Frankfurt/Oder und Sofia Politikwissenschaft, Medien und Interkulturelle Kommunikation studiert. Sie ist Außenpolitik-Redakteurin der österreichischen TageszeitungDie Presse und verfolgt seit zehn Jahren politische und gesellschaftliche Entwicklungen in den Staaten der früheren Sowjetunion. Im Jahr 2016 veröffentlichte sie den Reportageband "Die Ukraine im Krieg. Hinter den Frontlinien eines europäischen Konflikts". Seit November 2017 ist sie Korrespondentin der Presse in Russland.
Ostukraine, im Jahr 2018. Der Donbass ist ein Industriegebiet, das zum Kriegsgebiet geworden ist. Die Konfliktparteien trennt eine 450 Kilometer lange Frontlinie. Sie spaltet Familien, Freundschaften und zuweilen ganze Städte. Der schmale Streifen zwischen den festgefahrenen Stellungen wird von den Anrainern "Graue Zone" genannt. In einer sprichwörtlichen Grauzone leben diese Menschen, ohne zu wissen, was der morgige Tag bringt. Der Fotograf Florian Rainer und die Journalistin Jutta Sommerbauer dokumentieren in "Grauzone: Eine Reise zwischen die Fronten im Donbass" die Geschichten von Menschen aus dem Kriegsgebiet. Fragen nach der persönlichen Verortung in diesem Konflikt, derBewahrung von Individualität und den Perspektiven für die Zukunft haben die beiden auf ihrer Recherche geleitet. "Grauzone" ergründet die neuen Realitäten, die die militarisierte Grenze schafft. Jenseits von Kriegsklischees wird erfahrbar, was das Leben in der Grauzone eines ungelösten Konflikts bedeutet. Improvisation, Stillstand und Ungewissheit,Angst und Melancholie bestimmen das tägliche Leben, aber auch menschliches Durchhaltevermögen und verhaltene Hoffnung, die sich meist aus den kleinen Dingen des Alltags speist.

Kunden Rezensionen

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.