Geteilte Ordnungen
- 50 %

Geteilte Ordnungen

Eine Geschichte des Staates in Lateinamerika
 Taschenbuch/Paperback
Sofort lieferbar | Lieferzeit: Sofort lieferbar I

Ungelesenes vollständiges Exemplar in sehr gutem Zustand mit leichten Lagerspuren als Mängelexemplar gekennzeichnet Besorgungsartikel mit längerer Auslieferungszeit

Unser bisheriger Preis:ORGPRICE: 29,95 €

Jetzt 14,95 €*

Alle Preise inkl. MwSt. | zzgl. Versand
ISBN-13:
9783593506876
Einband:
Taschenbuch/Paperback
Seiten:
0
Autor:
Riekenberg
Gewicht:
250 g
SKU:
INF1100472235
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

Michael Riekenberg ist Professor für Vergleichende Geschichtswissenschaft und Geschichte Lateinamerikas an der Universität Leipzig.
Die Etablierung staatlicher Strukturen gilt in vielen Ländern Südamerikas als gescheitert, der Staat dort als ein korruptes Gebilde, als ein unfähiger politischer Verband, der seinen Aufgaben und Pflichten gegenüber der Gesellschaft nicht nachkommt. Dieses Buch folgt einem anderen Gedanken: Es beschreibt den Staat entlang seiner historischen Entwicklung - von 1500 bis zu den Regimen des Staatsterrors der 1960er- und 1970er-Jahren - als eine Geschichte geteilter Ordnungen, was die Organisation von Herrschaft oder die Ausübung von Souveränität betrifft.
Die Etablierung staatlicher Strukturen gilt in vielen Ländern Südamerikas als gescheitert, der Staat dort als ein korruptes Gebilde, als ein unfähiger politischer Verband, der seinen Aufgaben und Pflichten gegenüber der Gesellschaft nicht nachkommt. Dieses Buch folgt einem anderen Gedanken: Es beschreibt den Staat entlang seiner historischen Entwicklung - von 1500 bis zu den Regimen des Staatsterrors der 1960er- und 1970er-Jahren - als eine Geschichte geteilter Ordnungen, was die Organisation von Herrschaft oder die Ausübung von Souveränität betrifft.
InhaltVorwort7
Einführung9
Der Wanderer23
I. Die Ordnung der Bürokratie23
II. Über Synkretismus34
III. Schrift und Staatlichkeit 41
IV. Staat und Landschaft I52
V. Staat und Landschaft II59
Der Kumpan67
I. Staat und Krieg?67
II. Das segmentäre Paradoxon75
III. Der refeudalisierte Staat81
IV. Über Kontinuität und Wandel91
V. Rhizome versus Vektoren98
Der Konstrukteur107
I. Übergänge und Beharrungen107
II. Demographie, Urbanisierung, Staatlichkeit113
III. Eliten im Staat118
IV. Biopolitik127
V. Staat und Marginalität134
VI. Innere Staatsbildung141
Der Gaukler147
I. Staatsterror147
II. Der Maßnahmenstaat154
Schluss161
Literatur175