Kunst und Publikum. Das Kunstwerk im Zeitalter seiner gesellschaftlichen Hintergehbarkeit
- 34 %

Kunst und Publikum. Das Kunstwerk im Zeitalter seiner gesellschaftlichen Hintergehbarkeit

Das Kunstwerk im Zeitalter seiner gesellschaftlichen Hintergehbarkeit
 Taschenbuch
Sofort lieferbar | Lieferzeit: Sofort lieferbar I

ungelesen sehr guter Zustand Rechnung mit MwSt unused unread very good condition

Unser bisheriger Preis:ORGPRICE: 22,00 €

Jetzt 14,50 €*

Alle Preise inkl. MwSt. | zzgl. Versand
ISBN-13:
9783892444862
Einband:
Taschenbuch
Seiten:
187
Autor:
Moshe Zuckermann
Gewicht:
292 g
SKU:
INF1100433852
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

Moshe Zuckermann, geb. 1949 in Tel Aviv, lehrt seit 1990 am Cohn Institute for the History and Philosophy of Science and Ideas (Universität Tel Aviv) und war von 2000-05 Direktor des Instituts für Deutsche Geschichte in Tel-Aviv.
In der Moderne lassen sich zwei Achsen eines grundlegenden Widerspruchs im Verh¿nis von Kunst und Gesellschaft ausmachen. Moshe Zuckermann geht der Frage nach, welche Bedeutung die in der klassischen Romantik geforderte Autonomie der Kunst im Zeitalter einer zunehmenden Institutionalisierung von Kunst noch haben kann. Dar¿ber hinaus untersucht er, weshalb ein in der Gegenwart mit Hochgenu¿rezipiertes Werk Bachs als gegenw¿ige Kunst mit der Begr¿ndung abgelehnt wird, da¿die Bachschen Stil- und Ausdrucksmittel nicht mehr die gegenw¿igen - "die unseren" - sein k¿nnen. Was macht die Rezeption des historischen Bach in der Jetztzeit akzeptabel, das ihn zugleich als Ausdruck der Jetztzeit verbietet? Beide Problemstellungen sind zwar nicht urs¿lich miteinander verkn¿pft, geh¿ren aber doch in den gleichen Diskurszusammenhang. Bei der Er¿rterung der Fragen werden Themenkomplexe wie "Moderne, Aufkl¿ng und b¿rgerliche Gesellschaft", "Kunst und das Politische", "Das Problem des Gesamtkunstwerks", "Kunstautonomie im Zeitalter der kulturellen Postmoderne" sowie "Aspekte hoher und niedriger Kultur" anvisiert. Die Vorstellung von kunstsoziologischen Denkern wie Theodor W. Adorno, Walter Benjamin, Umberto Eco und Pierre Bourdieu liefert dabei das theoretische Begriffsinstrumentarium und bildet einen Abri¿des ¿ber diese Fragestellungen seit Jahrzehnten herrschenden Diskurses.
Der Autor: Moshe Zuckermann wurde 1949 in Tel Aviv geboren. Zwischen 1960 und 1970 lebte er in Frankfurt am Main. Nach seiner R¿ckkehr nach Israel studierte er Soziologie, Politologie und Geschichte in Tel Aviv. Er promovierte 1987 in deutscher Geschichte. Seit 1990 lehrt Zuckermann an der Universit¿Tel Aviv Geschichte und Philosophie der Geistes- und Sozialwissenschaften. Seit 2000 leitet er das Institut f¿r deutsche Geschichte in Tel Aviv.

Weitere Angebote für diesen Artikel:

Besorgungsartikel mit längerer Auslie...
Sofort lieferbar
22,00 €*