Kurze Geschichte des Nationalsozialismus;
- 56 %

Kurze Geschichte des Nationalsozialismus;

Von 1919 bis heute . 2007 . 351 S. 21 cm .
 Gebundene Ausgabe
Sofort lieferbar | Lieferzeit:3-5 Tage I

Mängelexemplar

17 4 Millionen Deutsche gaben 1933 der Partei Hitlers ihre Stimme obwohl es schon damals an Warnungen nicht fehlte Wer Hitler wählt wählt den Krieg Und auf diesen Krieg arbeitete der Diktator vom Tag seiner Machtergreifung an resolut hin Sein primäres Ziel die Vernichtung des europäischen Judentums Die war ohne Krieg so wenig möglich wie die Eroberung von Lebensraum im Osten 75 Jahre später sind wir noch immer mit den nationalsozialistischen Verbrechen und ihren Folgen konfrontiert Die Historisierung des Nationalsozialismus schreibt der Autor darf nicht zur Ausgrenzung seiner Opfer führen sondern muss ihnen Gerechtigkeit widerfahren lassen Das ist ein Hauptmotiv dieses Buches ungelesenes garantiert vollständiges Exemplar sehr guter Zustand mit geringen Lagerspuren als Mängelexemplar gekennzeichnet Bestellungen bis 1500 Uhr werden mit Re u MwSt am gleichen Werktag verschickt

Unser bisheriger Preis:ORGPRICE: 17,95 €

Jetzt 7,95 €*

Alle Preise inkl. MwSt. | zzgl. Versand
Gebraucht - Sehr gut
ISBN-13:
9783455500240
Einband:
Gebundene Ausgabe
Seiten:
351
Autor:
Ernst Piper
Gewicht:
523 g
SKU:
INF1100036837
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

Ernst Piper, 1952 in München geboren. Studium der Geschichte, Philosophie und Germanistik, 1981 Promotion. Langjährige Verlagstätigkeit. Lebt heute mit seiner Familie in Berlin. Lehrtätigkeit an verschiedenen deutschen Universitäten, zahlreiche Publikationen.
Zum 75. Jahrestag der "Machtergreifung": ein Lese- und Nachschlagebuch, das den komplexen Stoff auf seine Grundzüge verdichtet.

17,4 Millionen Deutsche gaben 1933 der Partei Hitlers ihre Stimme, obwohl es schon damals an Warnungen nicht fehlte: "Wer Hitler wählt, wählt den Krieg." Und auf diesen Krieg arbeitete der Diktator vom Tag seiner "Machtergreifung" an resolut hin. Sein primäres Ziel: die Vernichtung des europäischen Judentums. Die war ohne Krieg so wenig möglich wie die Eroberung von "Lebensraum im Osten". 75 Jahre später sind wir noch immer mit den nationalsozialistischen Verbrechen und ihren Folgen konfrontiert. "Die Historisierung des Nationalsozialismus", schreibt der Autor, "darf nicht zur Ausgrenzung seiner Opfer führen, sondern muss ihnen Gerechtigkeit widerfahren lassen. Das ist ein Hauptmotiv dieses Buches."