Kindstod: Mord in Berlin-Mitte und andere Kriminalfälle
- 54 %

Kindstod: Mord in Berlin-Mitte und andere Kriminalfälle

Mord in Berlin-Mitte und andere Kriminalfälle
 Taschenbuch
Sofort lieferbar | Lieferzeit: Sofort lieferbar I

Ungelesen vollständig sehr guter Zustand leichte Lagerspuren als Mängelexemplar gekennzeichnet

Unser bisheriger Preis:ORGPRICE: 14,99 €

Jetzt 6,95 €*

Alle Preise inkl. MwSt. | zzgl. Versand
ISBN-13:
9783360013545
Einband:
Taschenbuch
Erscheinungsdatum:
01.01.1970
Seiten:
224
Autor:
Ralf Romahn
Gewicht:
304 g
SKU:
INF1100429776
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

Romahn, Ralf
Ralf Romahn, geboren 1953 in Zwickau, begann seine Laufbahn als Streifenpolizist und war schließlich Leiter des Dezernats »Leben und Gesundheit« in Berlin-Mitte. Als Oberstleutnant bei der Volkspolizei und nach 1990 als Kriminaloberrat befasste er sich mit den Fällen nahe der deutsch-deutschen Grenze. Heute lebt er als Pensionär in Berlin. Im Verlag Das Neue Berlin erschien 2015 »Der Tigerbiss auf dem Weihnachtsmarkt. Authentische Kriminalfälle« und 2017 »Kremserfahrt in den Tod. Authentische Kriminalfälle«.
Erschreckend und authentisch: spannende Kriminalfälle aus der DDR

Der absolute Albtraum: Im Frühjahr '82 meldet eine völlig aufgelöste Mutter im Revier 14 in Berlin-Mitte die Entführung ihres Kindes. Panik steht ihr ins Gesicht geschrieben. Der Säugling sei aus dem Kinderwagen, den sie vor der Kaufhalle abgestellt hatte, gestohlen worden. Stunden später findet die Polizei das tote Kind in einem Müllcontainer, eingewickelt in ein Badetuch ... Für Kripo-Chef Ralf Romahn, zuständig für den Bezirk Mitte, beginnt die nervenzerreißende Suche nach dem Kindermörder. In seinem nunmehr dritten Buch schildert Romahn diesen und andere spannende Fälle, die ihm während seiner Polizei-Laufbahn schlaflose Nächte bereitet haben. Dabei fließt nicht in jedem Falle Blut, manche Delikte sind skurril, spektakulär und gehen darum in die Kriminalgeschichte ein. Da geht es zum Beispiel um einen vermeintlichen Charité-Professor, der sich Wohnungen im Berliner Nikolai-Viertel erschleicht. Oder um einen Täter, der sich die beiden einzigen genealogischen Handbücher in der DDR (von denen es weltweit nur hundert gibt) unter den Nagel reißt ... Romahn zeichnet diese wahren Kriminalfälle aus der DDR gründlich nach und schildert packend die Ermittlungsarbeit der Polizei. Authentisch, spannend, aus Insiderhand.
Im Frühjahr '82 meldete eine völlig aufgelöste Mutter im Revier 14 in Berlin-Mitte die Entführung ihres Kindes. Der Säugling sei aus dem Kinderwagen, den sie vor der Kaufhalle abgestellt hatte, gestohlen worden. Stunden später fand die Polizei das tote Kind in einem Müllcontainer, eingewickelt in ein Badetuch ... Dass ist die Ausgangssituation für den in Berlin-Mitte tätigen Kriminalisten Ralf Romahn, der über Fälle in seiner Praxis spannend berichtet. Dabei fließt nicht in jedem Falle Blut, manche Delikte sind skurril, spektakulär und gehen in die Kriminalgeschichte ein. Etwa wie ein vermeintlicher Charité-Professor sich Wohnungen im Berliner Nikolai-Viertel erschleicht. Ex-Ermittler Romahn berichtet in seinem dritten Band unterhaltsam und informativ aus der Arbeit der Kriminalpolizei.

Weitere Angebote für diesen Artikel:

Original verpackt
Sofort lieferbar
14,99 €*
.