Außenseiter der Aufklärung: Internationales Kolloquium Halle a.d. Saale 26.-28. Juni 1992 (Bremer Beiträge zur Literatur- und Ideengeschichte, Band 14)

Außenseiter der Aufklärung: Internationales Kolloquium Halle a.d. Saale 26.-28. Juni 1992 (Bremer Beiträge zur Literatur- und Ideengeschichte, Band 14)
Internationales Kolloquium Halle a.d. Saale 26.-28. Juni 1992
 Broschiert
Nicht lieferbar | Lieferzeit: Artikel nicht lieferbar I

ungelesen sehr guter Zustand Rechnung mit MwSt unused unread very good condition

19,50 €* Broschiert

Alle Preise inkl. MwSt. | zzgl. Versand
Artikel-Nr:
9783631465004
Veröffentl:
1995
Einband:
Broschiert
Seiten:
217
Autor:
Günter Hartung
Gewicht:
293 g
SKU:
INF1100408829
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

Der Herausgeber ist Professor der Germanistik in Halle a.d. Saale. Die Beiträger: Wolfgang Beutin (Hamburg), Wolfgang Albrecht (Weimar), Heidi Beutin (Hamburg), Ernst Kröger (Berlin), Hans-Joachim Kertscher (Halle), Günter Mühlpfordt (Halle), Günter Hartung (Halle), Jost Hermand (Madison), Heidi Ritter (Halle), Marita Gilli (Besançon), Thomas Höhle (Halle), Walter Grab (Tel Aviv), Rüdiger Bernhardt (Halle)
Der Band enthält Beiträge eines internationalen Kolloquiums, das im Juni 1992 von Germanisten der Universität Halle veranstaltet wurde. Mit Blick auf das Gesamtphänomen der Aufklärung im 18. Jahrhundert werden "Außenseiter", verstanden als Randgestalten, modellhaft untersucht. Das methodologische Spektrum reicht von begriffs- und geistesgeschichtlichen Längsschnitten ( Typologie und Sonderfall des Außenseitertums bei K.F. Bahrdt; J.F. Reichardt in den Weltanschauungskämpfen der Jahre 1785-1795 ) über biographische Würdigungen ( Andreas Riems Weg vom Neologen zum Jakobiner ) und Einzelfallstudien ( Goeckingk zwischen bürgerlicher Moral und Staatsräson; Afsprung und Lavater ) bis zu Werkanalysen der verschiedensten Art ( v. Hippels "Über die Bürgerliche Verbesserung der Weiber"; F.Ch. Cottas "Straßburgisches politisches Journal"; C.I. Geigers Drama "Leonore von Welten" ). Allen Aufsätzen ist eine streng philologische Fundierung gemeinsam.

Kunden Rezensionen

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.