Der Artikel ist weiterhin als ^^OTHERCONDITION^^ verfügbar.
Autor: Tullio Richter-Hansen
ISBN-13: 9783894729561
Einband: Taschenbuch
Seiten: 276
Gewicht: 570 g
Sprache: Deutsch

Friktionen des Terrors: Ästhetik und Politik des US-Kinos nach 9/11 (Marburger Schriften zur Medienforschung)

Ästhetik und Politik des US-Kinos nach 9/11
Sie sparen:
33 % = 9,95 €*
Gebraucht - Wie neu
Mängelexemplar
Ungelesen vollständig sehr guter Zustand leichte Lagerspuren als Mängelexemplar gekennzeichnet
Geben Sie Ihre Bewertung ab!  
Wir verlosen jeden Monat unter allen freigegebenen Rezensionen
3 Gutscheine im Wert von 20 Euro. Teilnahmebedingungen

Weitere Angebote für diesen Artikel:

Kategorie Zustand Beschreibung Verfügbarkeit Preis  
Neuware Neu Original verpackt
Sofort lieferbar
29,90 €*
0
Tullio Richter-Hansen ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Gutenberg-Universität Mainz. Forschungsschwerpunkte sind: Frühe Film-/Kinotheorie, Politik und Ästhetik des Spielfilms, Genretheorie, Sport im Film, Humandifferenzierungen/mediale Genderbilder, Filmsynchronisation
3
In Erweiterung des 9/11- und (Anti-)Terrorismus-Diskurses untersucht die filmwissenschaftliche Studie die Inszenierung, Produktion und Rezeption des US-Spielfilms im Jahrzehnt nach den Anschlägen des 11. Septembers 2001. Mit der Re- und Dekonstruktion medialer Darstellungen von 'Terror' und dessen Bekämpfung wird gleichzeitig eine grundsätzliche Theorie zur Relation von Kino und Zeitgeschichte entwickelt.Exemplarische Analysen erfassen etwa Prozesse retroaktiver Umdeutungen (The Siege), filmisch-historischer Parallelisierungseffekte (Black Hawk Down), fragmentarischer Überrepräsentationen (United 93), multidimensionaler Tongestaltungen, asymmetrisch-zirkulärer Narrationen (Rendition), sinnstiftender Körperinszenierungen (The Hurt Locker), performativer Rahmungen (Redacted), genrelogischer Gruppierungen (In the Valley of Elah) sowie geschichtspolitischer Affizierungen (Zero Dark Thirty).
Ungeachtet der Heterogenität der Einzelstudien resümiert die Untersuchung, dass die wesentliche Wirkungsweise und Diskursrelevanz der analysierten Filme gerade im Zusammenhang zwischen deren ästhetisch behaupteter Repräsentativität und deren spezifischer Konstruktivität begründet liegt. Dem physikalischen Phänomen der Friktion entsprechend, erklärt das ästhetisch-diskursive Aneinanderreiben der gegenläufigen Darstellungsmodi sowohl die Komplexität als auch die Kontroversität des US-Kinos der Post-9/11-Ära.
Tullio Richter-Hansen ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Gutenberg-Universität Mainz. Forschungsschwerpunkte sind: Frühe Film-/Kinotheorie, Politik und Ästhetik des Spielfilms, Genretheorie, Sport im Film, Humandifferenzierungen/mediale Genderbilder, Filmsynchronisation

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.

 

Rezensionen

Autor: Tullio Richter-Hansen
ISBN-13 :: 9783894729561
ISBN: 3894729562
Erscheinungsjahr: 01.08.2017
Verlag: Schüren Verlag GmbH
Gewicht: 570g
Seiten: 276
Sprache: Deutsch
Auflage 1
Sonstiges: Sonstiges