Der Artikel ist weiterhin als ^^OTHERCONDITION^^ verfügbar.
Autor: Daniel Blatman
ISBN-13: 9783498021276
Einband: Gebundene Ausgabe
Seiten: 864
Gewicht: 1017 g
Sprache: Deutsch

Die Todesmärsche 1944/45: Das letzte Kapitel des nationalsozialistischen Massenmords

Das letzte Kapitel des nationalsozialistischen Massenmords
 Gebundene Ausgabe
Sofort lieferbar | Versandkosten
Sie sparen:
57 % = 19,96 €*
Gebraucht - Wie neu
Mängelexemplar
Ungelesen vollständig sehr guter Zustand leichte Lagerspuren als Mängelexemplar gekennzeichnet
Geben Sie Ihre Bewertung ab!  
Wir verlosen jeden Monat unter allen freigegebenen Rezensionen
3 Gutscheine im Wert von 20 Euro. Teilnahmebedingungen

Weitere Angebote für diesen Artikel:

Kategorie Zustand Beschreibung Verfügbarkeit Preis  
Hausartikel Neu verlagsfrische Neuware new item Im Wi...
Sofort lieferbar
34,95 €*
Neuware Neu Original verpackt
Nicht mehr verfügbar
34,95 €*
Daniel Blatman, geboren 1953 in Israel, ist Direktor des Avraham Harman Institute of Contemporary Jewry der Hebrew University of Jerusalem. Er hat zahlreiche Veröffentlichungen zur Geschichte der polnischen Juden und der Shoah vorgelegt. Für sein Buch über die Todesmärsche hat er zehn Jahre geforscht.
Im Winter 1944/45 lässt die SS alle Konzentrationslager evakuieren, die alliierten Truppen in die Hände zu fallen drohen. Schwache und kranke Insassen werden zurückgelassen oder getötet, alle anderen zu Fuß oder per Eisenbahn in Lager auf dem Reichsgebiet gebracht. Wer unterwegs zusammenbricht oder zu fliehen versucht, wird auf der Stelle ermordet; viele erfrieren oder verhungern. Von den über 700000 Häftlingen, die Anfang Januar 1945 registriert sind, kommen bei den Todesmärschen mindestens 250000 ums Leben.
Daniel Blatman stellt dieses letzte Kapitel der nationalsozialistischen Vernichtungspolitik zum ersten Mal umfassend dar. Anders als zuvor spielten sich die Ereignisse nicht mehr im fernen Osteuropa ab, sondern auf deutschen Straßen und Feldern. Und die Mörder stammten nicht mehr nur aus den Reihen der SS, Polizei und Wehrmacht. Brutalisiert durch den Krieg und die NS-Propaganda, beteiligten sich nunmehr auch Zivilisten an Massakern und der erbarmungslosen Hatz auf flüchtende "Volksfeinde". So ist dieses Standardwerk auch ein erschreckendes Porträt der deutschen Gesellschaft am Ende des Zweiten Weltkriegs.

"Ein großes Werk. In Daniel Blatman hat das blutige Ende des kollabierenden NS-Regimes einen ebenso genauen wie sensiblen Chronisten gefunden." DIE ZEIT

"Ein meisterhaftes Werk von bleibendem Wert." RICHARD J. EVANS

"Daniel Blatmans Studie setzt Maßstäbe." FRANKFURTER RUNDSCHAU

"Ein bewundernswertes Buch." THE WALL STREET JOURNAL

"Ein großartiges Buch, ein Standardwerk für die Zukunft." DEUTSCHLANDFUNK

"Dieses Buch ist ein Ereignis!" LE POINT

"Daniel Blatmans 'Die Todesmärsche' gehört zu jenen bahnbrechenden Werken, die unser Verständnis der Vergangenheit verändern." HAARETZ

"Nie zuvor hat ein Historiker diese Schreckenswochen so umfassend und präzise geschildert wie Blatman."
Süddeutsche Zeitung
Der Holocaust vor der Haustür: die Todesmärsche der KZ-Häftlinge
Bislang wurden die Todesmärsche von KZ-Häftlingen gegen Ende des Zweiten Weltkriegs lediglich als eine Art Epilog zur nationalsozialistischen Vernichtungspolitik angesehen. Daniel Blatmans grundlegendes Werk zeigt nun, dass sie zwar Teil dieser Politik waren, sich aber in wesentlichen Aspekten davon unterschieden. So waren die Opfer nicht mehr nur Juden, sondern auch Zwangsarbeiter, Kriegsgefangene und politische Häftlinge. Und zum ersten Mal wurde die deutsche Zivilgesellschaft ganz unmittelbar mit dem jahrelangen Völkermord konfrontiert - niemand konnte die endlosen Kolonnen ausgemergelter Häftlinge übersehen. Blatman analysiert, wie das zunehmende Ziel- und Weisungschaos der NS-Behörden das Geschehen prägte, und er zeigt in bedrückenden Fallstudien beispielsweise zum Massaker im altmärkischen Gardelegen, wie ganz normale Menschen zu Mördern wurden.

«Blatman zeichnet ein Panorama von moralischem Chaos und ungeheurem Leiden, wie es bislang kaum ein wissenschaftliches Werk über den Holocaust und den Zweiten Weltkrieg getan hat.»
Yehuda Bauer
Daniel Blatman, geboren 1953 in Israel, ist Direktor des Avraham Harman Institute of Contemporary Jewry der Hebrew University of Jerusalem. Er hat zahlreiche Veröffentlichungen zur Geschichte der polnischen Juden und der Shoah vorgelegt. Für sein Buch über die Todesmärsche hat er zehn Jahre geforscht.
Aus dem Hebräischen von Markus Lemke

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.

 

Rezensionen

Autor: Daniel Blatman
ISBN-13 :: 9783498021276
ISBN: 3498021273
Erscheinungsjahr: 15.01.2011
Verlag: Rowohlt
Gewicht: 1017g
Seiten: 864
Sprache: Deutsch
Auflage 2
Sonstiges: Sonstiges