Generation Hoyerswerda: Das Netwerk militanter Neonazis in Brandenburg

Das Netwerk militanter Neonazis in Brandenburg
 Broschiert
Sofort lieferbar | Lieferzeit: Sofort lieferbar I

Besorgungsartikel mit längerer Auslieferungszeit von 3 Tagen Neuware new item

20,00 €*

Alle Preise inkl. MwSt. | zzgl. Versand
ISBN-13:
9783898091275
Einband:
Broschiert
Erscheinungsdatum:
01.02.2016
Seiten:
304
Autor:
Anna Spangenberg,Heike Kleffner
Gewicht:
423 g
SKU:
INF1100259173
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

Heike Kleffner, geboren 1966,ist wissenschaftliche Mitarbeiterin der Fraktion DIE LINKE im Deutschen Bundestag mit dem Schwerpunkt NSU. Die Journalistin schreibt seit den 1990er-Jahren über rechte Gewalt, Neonazis und die Situation von Geflüchteten, u. a. für taz, ZEIT online und Frankfurter Rundschau. Von 2004 bis 2009 leitete sie die Mobile Beratung für Opfer rechter Gewalt in Sachsen-Anhalt. Anna Spangenberg, geboren 1970, ist seit 2006 Geschäftsführerin des brandenburgischen Aktionsbündnisses gegen Gewalt, Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit mit Sitz in Potsdam. Zuvor leitete sie die Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus in Thüringen. Von 2010 bis 2015 gehörte sie außerdem dem Vorstand des Vereins für demokratische Kultur in Berlin an, dem Trägerverein der Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus in Berlin.
Brandanschläge, Morde und Überfälle - in den 1990er-Jahren verbreiteten rechte Gewalttäter Angst und Schrecken in Brandenburg. Ihr Vorbild: "Hoyerswerda" - die sächsische Stadt, aus der 1991 nach schweren Krawallen Flüchtlinge evakuiert worden waren. Dieses Buch zeichnet nach, wie Brandenburger Neonazis sich radikalisierten, Untergrundzellen aufbauten und Anschläge begingen. Schließlich wird gezeigt, wie die "Generation Hoyerswerda" heute die Proteste gegen Flüchtlingsheime anfacht. Droht eine Welle rechter Gewalt, mit Pogromszenen wie vor 25 Jahren?

Weitere Angebote für diesen Artikel:

Original verpackt
Nicht mehr verfügbar
20,00 €*
.