Verbandspolitik und Kultur

Verbandspolitik und Kultur
150 Jahre Bergbau-Verein und Bergbau-Bücherei
 Broschiert
Sofort lieferbar | Lieferzeit: Sofort lieferbar I

Besorgungstitel mit längerer Auslieferungszeit von 3 Tagen Neuware Rechnung mit MwSt new item

3,90 €* Broschiert

Alle Preise inkl. MwSt. | zzgl. Versand
Artikel-Nr:
9783837501971
Veröffentl:
2009
Einband:
Broschiert
Seiten:
72
Gewicht:
145 g
SKU:
INF1100198789
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

Klaus Tenfelde, 1944-2011, hat Geschichte und Germanistik an der Universität Münster studiert. 1975 wurde er mit einer Arbeit über die "Sozialgeschichte der Bergarbeiterschaft an der Ruhr im 19. Jahrhundert" promoviert; 1985 erfolgte die Habilitation an der Universität München für das Fach Geschichte. Noch im selben Jahr übernahm er einen Lehrstuhl für Wirtschafts- und Sozialgeschichte an der Universität Innsbruck. Von dort wechselte er zunächst nach Bielefeld und dann 1995 an die Ruhr-Universität Bochum, wo er den Lehrstuhl für Sozialgeschichte und soziale Bewegungen innehatte. Zugleich war er Leiter des Bochumer Instituts für soziale Bewegungen. Tenfeldes Forschungsschwerpunkte waren die Geschichte des Ruhrgebiets und der Arbeiterbewegung. Zu diesen Themen hat er zahlreich publiziert.
Wenn irgendein Interessenverband je die Geschichte einer ganzen Branche zutiefst geprägt hat, dann war das der "Verein für die bergbaulichen Interessen im Oberbergamtsbezirk Dortmund", kurz: der "Bergbau-Verein".
An 150 Jahre Geschichte im Auf und Ab der Konjunkturen und politischen Zerklüftungen des 19. und besonders des 20. Jahrhunderts zu erinnern und dabei Erfolge und Schwächen der Bergbau-Vereinsgeschichte wägend zu erkennen, war Aufgabe einer gemeinsamen Veranstaltung des Gesamtverbandes Steinkohle und der Stiftung Bibliothek des Ruhrgebiets am 5. Dezember 2008 im Haus der Geschichte des Ruhrgebiets. In dieser Broschüre werden die Beiträge eines nachmittäglichen Kolloquiums zur Verbandsgeschichte und des nachfolgenden Festabends gedruckt, der einer Gesamtwürdigung und der Würdigung einer bedeutenden Hinterlassenschaft, eben jener Bergbau-Bücherei, galt.

Kunden Rezensionen

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.