Viceversa

Viceversa
Jahrbuch der Schweizer Literaturen
 Gebunden
Sofort lieferbar | Lieferzeit: Sofort lieferbar I

Neuware verlagsfrisch new item Besorgungsartikel mit längerer Auslieferungszeit

30,00 €* Gebunden

Alle Preise inkl. MwSt. | Versandkostenfrei
Artikel-Nr:
9783858695413
Veröffentl:
2013
Einband:
Gebunden
Seiten:
320
Autor:
Maurizia Balmelli, Etienne Barilier, Paolo Di Stefano, Klaus Händl, Werner Lutz, Kurt Marti, M
Gewicht:
585 g
SKU:
INF1100123362
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

Kurt Marti, geb. 1921 in Bern, Studium der Jura, dann Theologie in Bern und Basel. Bis 1983 tätig als Pfarrer, u. a. an der Nydeggkirche in Bern. Er ist Ehrendoktor der theologischen Fakultät Bern, Mitbegründer der Schriftsteller-Gruppe Olten und der Erklärung von Bern. Zahlreiche Veröffentlichungen: Erzählungen, einen Roman, Gedichte, Tagebücher, Essays. Auszeichnungen: 1997 Kurt-Tucholsky-Preis für sein Gesamtwerk, 2002 Karl-Barth-Preis für sein'"theopoetisches' Werk.
Monique Schwitter, geb. 1972 in Zürich, lebt seit 2005 in Hamburg. Sie hat in Salzburg Schauspiel und Regie studiert, war unter anderem an den Schauspielhäusern in Zürich, Frankfurt, Graz und Hamburg engagiert und lebt heute als freie Autorin in Hamburg.
In Viceversa Literatur 7. Jahrbuch der Schweizer Literaturen unterhält sich Guy Krneta mit dem 'Multiversum' Kurt Marti, sprechen Händl Klaus und Monique Schwitter über Literatur und Theater, würdigt eine Hommage die große Westschweizer Lyrikerin Anne Perrier, denkt Étienne Barilier über Kunst und Sprache nach, erzählt Paolo Di Stefano von sizilianischen Wurzeln, Tessiner Erinnerungen und italienischen Lebenswelten und gibt die Engadiner Autorin Leta Semadeni Einblick in die zweisprachige Wortlandschaft.
'Zu Gast' sind Plinio Martini aus dem Maggiatal und die Argentinierin Ángela Pradelli.

Die Schweizer Übersetzerinnen und Übersetzer Maurizia Balmelli, Christina Viragh und Christian Viredaz widmen ihre Carte blanche Charles-Ferdinand Ramuz, Gyula Krúdy und Fernando Grignola. Unveröffentlichte Lyrik
und Prosa zeigen Werner Lutz, Noëlle Revaz
und Ugo Petrini. 'Das Literaturjahr' umfasst eine Chronik des literarischen Lebens sowie Besprechungen wichtiger Neuerscheinungen aus den vier Sprachregionen.

Die drei Ausgaben von Viceversa Literatur, Viceversa Littérature und Viceversa Letteratura bilden die Vielfalt der Literaturen der Schweiz ab. Viceversa betreibt die Literaturwebsite
viceversaliteratur.ch, die wichtigste Plattform für die Gegenwartsliteraturen der Schweiz.
In "Viceversa Literatur 7"
- unterhält sich Kurt Marti mit Guy Krneta über engagierte Literatur, Mundart-Lyrik und Übersetzungen
- sprechen Monique Schwitter und Händl Klaus über ihre Arbeit, die eng mit Theater und Film verbunden ist
- würdigt eine Hommage die große Westschweizer Lyrikerin Anne Perrier
- stellt Etienne Barilier sein Prosa- und Essaywerk vor
- reist Paolo Di Stefano zwischen der Schweiz, Nord- und Süditalien
- gibt die Engadiner Autorin Leta Semadeni Einblick in die zweisprachige Wortlandschaft

"Zu Gast" sind
- Plinio Martini aus dem Maggiatal
- die Argentinierin Ángela Pradelli

Im Übersetzungsdossier präsentieren ihre Carte Blanche
- Christina Viragh, Christian Viredaz und Maurizia Balmelli.

Unveröffentlichte Lyrik und Prosa gibt es von
- dem Basler Werner Lutz
- der Walliserin Noëlle Revaz
- dem Tessiner Ugo Petrini

Literaturchronik und Besprechungen ausgewählter Schweizer Neuerscheinungen geben dazu einen Überblick über das literarische Jahr 2012.

Kunden Rezensionen

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.