Menschliche Interaktionen in komplexen Webservices: Analyse und Vergleich von Ansätzen zur Einbindung von menschlichen Interaktionen in komplexe Web Services
- 39 %

Menschliche Interaktionen in komplexen Webservices: Analyse und Vergleich von Ansätzen zur Einbindung von menschlichen Interaktionen in komplexe Web Services

Analyse und Vergleich von Ansätzen zur Einbindung von menschlichen Interaktionen in komplexe Web Services
 Broschiert
Sofort lieferbar | Lieferzeit: Sofort lieferbar I

Ungelesenes vollständiges Exemplar in sehr gutem Zustand mit leichten Lagerspuren als Mängelexemplar gekennzeichnet Rechnung mit MwSt Bestellungen bis 15 Uhr werden am gleichen Werktag verschickt In den letzten Jahren erfuhren Web Services eine immer größere Verbreitung Mittlerweile ist es mit Hilfe von Prozessbeschreibungssprachen möglich mehrere Web Services miteinander zu einem komplexen Web Service zu kombinieren Ursprünglich wurden Web Services als Kommunikations- und Austauschform zwischen Softwareanwendungen konzipiert Web Services unterstützen damit in erster Linie B2B Business-to-Business Beziehungen Mittlerweile ist aber auch die Anforderung entstanden Web Services für B2C Business-to-Consumer Beziehungen einzusetzen Da die Nutzerinteraktion über ein Benutzerinterface erfasst werden muss liegt die Problemstellung vor allem darin abhängig vom Zustand des Geschäftsprozesses und je nach Ein- und Ausgabeparameter dynamisch eine passende und nutzerfreundliche Benutzerschnittstelle zu generieren Ziel der Arbeit ist es Lösungen für diese Problemstellung zu finden zu evaluieren und anhand dieser Analyse ein Konzept vorzustellen wie menschliche Benutzerinteraktionen in komplexen Web Services möglich sind

Unser bisheriger Preis:ORGPRICE: 49,00 €

Jetzt 29,95 €*

Alle Preise inkl. MwSt. | zzgl. Versand
ISBN-13:
9783836459433
Einband:
Broschiert
Seiten:
116
Autor:
Nicolas Bleyh
Gewicht:
223 g
SKU:
INF1000272082
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

In den letzten Jahren erfuhren Web Services eine immer größere Verbreitung. Mittlerweile ist es mit Hilfe von Prozessbeschreibungssprachen möglich, mehrere Web Services miteinander zu einem komplexen Web Service zu kombinieren. Ursprünglich wurden Web Services als Kommunikations- und Austauschform zwischen Softwareanwendungen konzipiert. Web Services unterstützen damit in erster Linie B2B (Business-to-Business) Beziehungen. Mittlerweile ist aber auch die Anforderung entstanden, Web Services für B2C (Business-to-Consumer) Beziehungen einzusetzen. Da die Nutzerinteraktion über ein Benutzerinterface erfasst werden muss, liegt die Problemstellung vor allem darin, abhängig vom Zustand des Geschäftsprozesses und je nach Ein- und Ausgabeparameter dynamisch eine passende und nutzerfreundliche Benutzerschnittstelle zu generieren. Ziel der Arbeit ist es, Lösungen für diese Problemstellung zu finden, zu evaluieren und anhand dieser Analyse ein Konzept vorzustellen, wie menschliche Benutzerinteraktionen in komplexen Web Services möglich sind.