Großsiedlungsbau im geteilten Berlin

Großsiedlungsbau im geteilten Berlin
Das Märkische Viertel und Marzahn als Beispiele des spätmodernen Städtebaus
Sofort lieferbar | Lieferzeit: Sofort lieferbar I

69,00 €*

Alle Preise inkl. MwSt. | Versandkostenfrei
Artikel-Nr:
9783786128038
Seiten:
526
Autor:
Jascha Ph. Braun
Gewicht:
1418 g
Format:
247x179x32 mm
Serie:
Forschungen zur Nachkriegsmoderne des Fachgebietes Kunstgeschichte (TU Berlin)
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

Braun, Jascha Philipp
Jascha Philipp Braun ist Architektur- und Stadtbauhistoriker; 2017 Promotion am Institut für Kunstgeschichte und historische Urbanistik der TU Berlin. Derzeit arbeitet er als wissenschaftlicher Referent der städtebaulichen Denkmalpflege im LVR-Amt für Denkmalpflege im Rheinland.
Die Großsiedlungen Märkisches Viertel (1963-1976) und Marzahn (1977-1990) bildeten den Höhepunkt des Wohnungsbaus im geteilten Berlin. Im Osten wie im Westen zur Bauzeit für politische Programmatik in Anspruch genommen, betrachten Forschung und Denkmalpflege die großmaßstäblichen Stadterweiterungsgebiete inzwischen als wichtige Zeugnisse der deutsch-deutschen Geschichte. Diesem Ansatz folgend analysiert und kontextualisiert das Buch die jeweils zugrundeliegenden Planungsgrundsätze. Dabei zeigt sich, dass - anders als gemeinhin angenommen - die Gemeinsamkeiten die Unterschiede überwogen.
Planen mit Prestige: Wohnungsbau in Ost und West im Vergleich.

Kunden Rezensionen

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.