Der Dokumentarfilm 'Meine keine Familie' (2012) von Jean-Paul Robert. Filmanalyse und Interpretation

 sonst. Bücher
Sofort lieferbar | Lieferzeit:3-5 Tage I

9,99 €*

Alle Preise inkl. MwSt. | zzgl. Versand
ISBN-13:
9783668214590
Einband:
sonst. Bücher
Erscheinungsdatum:
12.05.2016
Seiten:
16
Autor:
Stephan Burianek
Gewicht:
39 g
Format:
211x146x4 mm
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

Studienarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Filmwissenschaft, Note: Sehr gut, Universität Wien (Theater-, Film- und Medienwissenschaft), Veranstaltung: Strategien der Vergegenwärtigung von Vergangenheit im Film, Sprache: Deutsch, Abstract: Der Dokumentarfilm "Meine keine Familie" (2012) von Jean-Paul Robert ist eine Geschichtsbetrachtung der Kommune Friedrichshof (Burgenland) - der sogenannten Otto Mühl-Kommune. Der Regisseur wurde im Jahr 1979 in diese Kommune hineingeboren und wuchs dort bis zu seinem 12. Lebensjahr auf.
Erstmals bei der Viennale 2012 gezeigt und ab April 2013 in den österreichischen Kinos, wurden ihm jeweils in der Kategorie "Bester Dokumentarfilm" der Grierson-Award des London Film Festivals 2013, der Wiener Filmpreis 2014 und der Österreichische Filmpreis 2014 zugesprochen. Diese Arbeit soll die Vorgangsweise und die Mitteln besprechen, mit denen der Regisseur die Vergegenwärtigung seiner Vergangenheit vollzieht.

Kunden Rezensionen

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.