WBG Architekturgeschichte

 Slip-cased
Sofort lieferbar | Lieferzeit: Sofort lieferbar I

25,00 €*

Alle Preise inkl. MwSt. | zzgl. Versand
ISBN-13:
9783534270231
Einband:
Slip-cased
Erscheinungsdatum:
01.06.2018
Seiten:
1056
Autor:
Christoph Brachmann
Gewicht:
2481 g
Format:
244x172x80 mm
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

Brachmann, Christoph
Christoph Brachmann ist Mary H. Cain Distinguished Professor of Art History an der University of North Carolina at Chapel Hill, USA. Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich mittelalterlicher und frühneuzeitlicher Kunstgeschichte sowie der Architektur der Moderne.
von Engelberg, Meinrad
Dr. Meinrad von Engelberg lehrt Kunstgeschichte an der Technischen Universität Darmstadt und koordiniert den Studiengang Architektur. Sein Forschungsschwerpunkt ist die Architektur der Frühen Neuzeit.

Freigang, Christian
Christian Freigang ist Professor für Kunst- und Architekturgeschichte an der Freien Universität Berlin. Derzeitige Forschungsschwerpunkte: Architekturgeschichte des Mittelalters und des 19.-20. Jahrhunderts, Architekturtheorie und -wahrnehmung, spätmittelalterliche Kunst, Geschichte der Kunstgeschichte.
Die WBG Architekturgeschichte versammelt das aktuelle, grundlegende Wissen über die Geschichte des Bauens. Sie bietet einen fundierten, gleichwohl klar strukturierten Überblick über die europäische Baukunst vom Mittelalter bis heute. Jeder Band erläutert ausführlich die Grundzüge der jeweiligen architektonischen Entwicklungen und führt anhand von 50 Hauptmonumenten beispielhaft in epochentypische Aspekte ein. Wichtige Positionen der Architekturtheorie werden angemessen berücksichtgt. Themenblöcke beantworten gezielt häufig diskutierte Streitfragen. Rund 500 Fotos und Grundrisse gestatten überdies einen visuellen Gang durch die Geschichte des Bauens. Die Autoren sind sämtlich absolute Spezialisten auf ihrem Gebiet.

Die Bände:
Christoph Brachmann: Das Mittelalter (800-1450). Klöster, Kathedralen, Burgen ]
Meinrad von Engelberg: Die Neuzeit (1400-1800). Ordnung, Erfindung, Repräsentation
Christian Freigang: Die Moderne (1800 bis heute). Baukunst, Technik, Gesellschaft
Vom Mittelalter bis zur Postmoderne spannt sich der Bogen dieser Architekturgeschichte. Sie verbindet die Vorstellung prominenter Schlüsselwerke mit einer Charakteristik der historischen und baukünstlerischen Entwicklung. Der Dom von Florenz, Schloss Versailles oder die Stuttgarter Staatsgalerie werden kompetent in Text und Bild erschlossen.
Preisgünsige Sonderausgabe Das Standardwerk zur europäischen ArchitekturAlle wichtigen Entwicklungen und Themen im ÜberblickHerausragende Bauwerke in EinzeldarstellungenMit Themenblöcken, Zeittafel, Glossar, Bibliographie und Registern
orwort des Herausgebers 5
Inhalt 7

I. Einleitung 11
Mythen und Probleme der Forschung zur Architektur des Mittelalters 11
Architektur und Stadt 19
Organisationsstrukturen und Vorgaben 29

II. Grundzüge der mittelalterlichen Architekturgeschichte 41
Karolingische Reichsbildungen und ottonische Reichskirchenpolitik 41
Alternative Leitbilder: Die Rolle der oströmisch-byzantinischen Architektur 44
Die Etablierung wegweisender Standards: Die Bedeutung der Klöster 50
Aufstieg der französischen Monarchie und die Entstehung der Gotik 56
Fürstenhöfe und Städte als Auftraggeber im Spätmittelalter:
Schlösser, Rathäuser, Pfarrkirchen 66

III. Schlüsselwerke 77
1 Die Pfalzkapelle in Aachen: Antikenrezeption und Spolienverwendung 77
Themenblock · Das Erbe der Antike und die Anfänge christlicher Baukunst 81
2 Die Klosterkirche Corvey: Mythos 'Westwerk' 85
3 Das Lips-Kloster in Istanbul: Die Kreuzkuppelkirche 90
4 Die Abteikirche St. Michael in Hildesheim: Ottonischer Idealbaumit innovativen Lösungen 92
5 Die Sophienkathedrale in Kiew: Das Schema der orthodoxen Kirche 96
6 Der Dom in Speyer: Monumentalisierung der Formen 99
7 Der Dom von Modena: Romanische Architektur in Oberitalien 104
8 S. Marco in Venedig: Byzanz als Vorbild 108
9 Der Dom von Pisa: Konkurrenz zu Venedig 111
10 Die Kathedrale von Ely: Leitbilder romanischer Architektur in England 115
11 Die Kathedrale von Santiago de Compostela: Das Problem mittelalterlicher Pilgerkirchen 119
12 Die Abteikirche von Cluny: Liturgische Reform und ein maßstabsetzender Kirchenbau 123
13 Die Zisterzienserabtei Fontenay: Idealanlage eines mittelalterlichen Klosters 126

Themenblock · Die Benediktsregel und das benediktinische Klosterschema 130
14 Die Kathedrale von Angoulême: Frühe monumentale Fassadenlösungen . 135
15 Der Dom von Monreale: Byzantinische und islamische Einflüsse . 140
16 Die Abteikirchen St-Etienne und Ste-Trinité: Wegweisende Wölbungskonzepte . 145
17 Die Abteikirche von St-Denis: Grablege der Könige und technische Synthese . 149
18 Groß St. Martin in Köln: Architekturmodelle im Reich 154
19 Der Chor der Kathedrale von Canterbury: Kultur- und Techniktransfer vom Kontinent . 159
20 Die Kathedrale von Bourges: Gotische Alternativmodelle . 164
21 S. Sepolcro in Segovia: Zentralbau und Zentralbautendenzen . 167
22 Die Kathedrale von Lincoln: Neuartige Gewölbelösungen 171
23 Die Kathedrale von Reims: Krönungskirche und Klimax der Hochgotik 176

Themenblock · Der mittelalterliche Baubetrieb und seine Organisation 182
24 Burg und Donjon von Coucy: Idealtypische französische Wehrarchitektur 187
25 Die Ste-Chapelle in Paris: Maßstabsetzender Kapellenbau der Gotik 190

Themenblock · Liturgie und Kirchenausstattung 195
26 Der Kölner Dom: Französische Rayonnantgotik im Reich 200
27 Die Prager Altneu-Synagoge: Etablierte Architekturformen in neuem (Glaubens-)Kontext 204
28 Das Marburger Schloss: Höhenburg und Residenz . 209
29 Die Predigerkirche in Erfurt: Bettelorden und Reduktionsgotik 213
30 Das Straßburger Münster: Die Westfassade als Bauaufgabe 217
31 Die Kathedrale von Narbonne: Die Weiterentwicklung des 'klassischen' gotischen Kathedralkonzepts 221

Themenblock · Der Architekt und seine soziale Stellung 224
32 Der Dom von Florenz: Ehrgeiz der Stadtkommune 230
33 Der Palazzo della Signoria in Florenz und der Palazzo pubblico in Siena: Konkurrenzen im Bauen 234

Themenblock · Gewinnung, Bearbeitung und Versatz des Steinmaterials 238
34 Die Tuchhalle in Brügge und das Rathaus in Löwen: Bürgerlich-städtische Repräsentationskultur nördlich der Alpen 243
35 S. Chiara in Neapel: Besonderheiten eines Frauenklosters .248
36 S. María del Mar in Barcelona: Reduktion als Stilmittel 251
37 Das Schloss von Vincennes: Vorgeschichte des neuzeitlichen Schlosses 255
38 Der Papstpalast in Avignon: Das päpstliche Zeremoniell 260
39 Die Alhambra in Granada: Höfische Architektur im islamischen Kontext 265
40 Die Marienkirche von Danzig: Bürgerliches Bauen in einer Handelsstadt 270