Der Artikel ist weiterhin als ^^OTHERCONDITION^^ verfügbar.
Autor: Thilo Pape
ISBN-13: 9783531912141
Einband: eBook
Seiten: 196
Sprache: Deutsch
eBook Typ: PDF
eBook Format: eBook
Kopierschutz: Adobe DRM [Hard-DRM]
Systemvoraussetzungen
Der Artikel wird am Ende des Bestellprozesses zum Download zur Verfügung gestellt.

Aneignung neuer Kommunikationstechnologien in sozialen Netzwerken

Am Beispiel des Mobiltelefons unter Jugendlichen
Geben Sie Ihre Bewertung ab!  
Wir verlosen jeden Monat unter allen freigegebenen Rezensionen
3 Gutscheine im Wert von 20 Euro. Teilnahmebedingungen
3
„If a man can write a better book, preach a better sermon or make a better mou- trap than his neighbor, though he builds his house in the woods, the world will make a beaten path to his door. ” Ralph Waldo Emerson, 1803-1882 (nach Shapiro & Epstein, 2006) Dieses viel zitierte Motto soll der vorliegenden Arbeit als Ausgangspunkt d- nen, und zwar in dem eigentlichen Wortsinne, dass wir es mit fortschreitendem Gedankengang immer weiter hinter uns lassen. Eine überlegene Idee, so prop- zeit Emerson, wird früher oder später ihre Anhänger finden und letztlich der Gesellschaft ihre eigene Prägung geben. Die Beliebtheit des Spruchs unter poli- schen Reformern wie auch unter Management-Gurus bis in die heutigen Tage hinein zeigt, dass die hier zum Ausdruck gebrachte Ansicht unter Praktikern noch immer Einfluss hat (M. L. King, 2000; Wellman, 1997; Reilly, 2003). Bereits gegen Ende des 19. Jahrhunderts fasste aber – zunächst unter den Pionieren der Sozialwissenschaft – die Feststellung Fuß, dass nicht jede über- gene Neuerung sich später auch tatsächlich durchsetzt: Manche vielversprech- de Idee schien schlicht zu versanden – etwa durch die Unkenntnis auf Seiten der potentiellen Übernehmer oder durch innovationsfeindliche soziale Normen.
1
„If a man can write a better book, preach a better sermon or make a better mou- trap than his neighbor, though he builds his house in the woods, the world will make a beaten path to his door. ” Ralph Waldo Emerson, 1803-1882 (nach Shapiro & Epstein, 2006) Dieses viel zitierte Motto soll der vorliegenden Arbeit als Ausgangspunkt d- nen, und zwar in dem eigentlichen Wortsinne, dass wir es mit fortschreitendem Gedankengang immer weiter hinter uns lassen. Eine überlegene Idee, so prop- zeit Emerson, wird früher oder später ihre Anhänger finden und letztlich der Gesellschaft ihre eigene Prägung geben. Die Beliebtheit des Spruchs unter poli- schen Reformern wie auch unter Management-Gurus bis in die heutigen Tage hinein zeigt, dass die hier zum Ausdruck gebrachte Ansicht unter Praktikern noch immer Einfluss hat (M. L. King, 2000; Wellman, 1997; Reilly, 2003). Bereits gegen Ende des 19. Jahrhunderts fasste aber – zunächst unter den Pionieren der Sozialwissenschaft – die Feststellung Fuß, dass nicht jede über- gene Neuerung sich später auch tatsächlich durchsetzt: Manche vielversprech- de Idee schien schlicht zu versanden – etwa durch die Unkenntnis auf Seiten der potentiellen Übernehmer oder durch innovationsfeindliche soziale Normen.
4
Kommunikationswissenschaftliche Bedingungen der Entwicklung von (Medien-)Innovationen - Gesellschaftliche Bedingungen der Aneignung des Handys durch Jugendliche - Klassische Diffusionstheorie - Qualitative und quantitative Vertiefung - Individuelle Ausprägungen der Aneignung - Zusammenwirkung der Faktoren des MPA-Modells - Arenen des Aushandelns von Aneignung im Netzwerk - Persönlicher Einfluss beim Aushandeln von Aneignung im Netzwerk

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.

 

Rezensionen

Autor: Thilo Pape
ISBN-13 :: 9783531912141
ISBN: 3531912143
Verlag: VS Verlag für Sozialwissenschaften
Seiten: 196
Sprache: Deutsch
Auflage 2008
Sonstiges: Ebook, Das Mobiltelefon nimmt heute einen zentralen Platz in der alltäglichen Kommunikation ein und entwickelt sich in seiner Form und seinen Nutzungsmöglichkeiten fortwährend weiter. Dabei gehen neue Anwendungen häufig nicht von den Entwicklungslabors der Hersteller aus, sondern werden aus dem Alltag der Nutzer heraus geboren. Welche Innovationen setzen sich aber durch und welche Nutzer geben dabei den Ton an? Thilo von Pape sucht zunächst in bekannten Ansätzen der Diffusionstheorie und der Mediennutz