Der Artikel ist weiterhin als ^^OTHERCONDITION^^ verfügbar.
Autor: Micaela Cecchinato
ISBN-13: 9783531198408
Einband: Taschenbuch
Seiten: 93
Gewicht: 142 g
Format: 218x151x10 mm
Sprache: Deutsch

Schlaglichter der "4. berlin biennale für zeitgenössische kunst"

VS College
Lebenswelten von Künstlern und Besuchern
Geben Sie Ihre Bewertung ab!  
Wir verlosen jeden Monat unter allen freigegebenen Rezensionen
3 Gutscheine im Wert von 20 Euro. Teilnahmebedingungen

Weitere Angebote für diesen Artikel:

Kategorie Zustand Beschreibung Verfügbarkeit Preis  
Mängelexemplar Gebraucht - Sehr gut - Ungelesen vollständig sehr guter Zu...
Sofort lieferbar
19,95 €*
0
Micaela Cecchinato M. A. studierte Übersetzen in Bologna und Barcelona sowie Management von Kultur- und Non-Profit-Organisationen in Kaiserslautern. Sie ist seit mehreren Jahren im Galeriebereich tätig.
3
Die 4. berlin biennale für zeitgenössische kunst war ein Überraschungserfolg. Inmitten der inhaltlichen Krise des Formats "Großausstellung" und in einer kritischen Phase der Berliner Kulturpolitik, setzte sie sich, national wie international, beim Breiten- wie beim Fachpublikum durch. Micaela Cecchinato untersucht die Gründe für die Anziehungskraft der Veranstaltung. Der Umgang der Kuratoren mit den grundlegenden Institutionen der Kunst - Museum, Ausstellung und Katalog - war experimentierfreudig, aber auch sorgfältig. Die Autorin konzentriert sich auf die Hauptausstellung dieser Biennale und richtet ihren Blick auf die Besucher. Was genau berührte sie bei der Betrachtung der Kunstwerke im Kontext der Biennale? Sie zeigt, wie es den Kuratoren gelang, durch die Wahl stark konnotierter Ausstellungsorte die Überlappung der Lebenswelten der Künstler und der Rezipienten in einem gemeinsamen Gefühl zu verdichten.
Das Buch wendet sich an Dozierende und Studierende der Kulturwissenschaften und des Kulturmanagements sowie an KulturmanagerInnen und KuratorInnen.
1
Die 4. berlin biennale für zeitgenössische kunst war ein Überraschungserfolg. Inmitten der inhaltlichen Krise des Formats "Großausstellung" und in einer kritischen Phase der Berliner Kulturpolitik, setzte sie sich, national wie international, beim Breiten- wie beim Fachpublikum durch. Micaela Cecchinato untersucht die Gründe für die Anziehungskraft der Veranstaltung. Der Umgang der Kuratoren mit den grundlegenden Institutionen der Kunst - Museum, Ausstellung und Katalog - war experimentierfreudig, aber auch sorgfältig. Die Autorin konzentriert sich auf die Hauptausstellung dieser Biennale und richtet ihren Blick auf die Besucher. Was genau berührte sie bei der Betrachtung der Kunstwerke im Kontext der Biennale? Sie zeigt, wie es den Kuratoren gelang, durch die Wahl stark konnotierter Ausstellungsorte die Überlappung der Lebenswelten der Künstler und der Rezipienten in einem gemeinsamen Gefühl zu verdichten.
4
_Die Berliner Biennale für zeitgenössische Kunst: Eine historische Übersicht.- Zur Konzeption der 4. Berlin Biennale für zeitgenössische Kunst.- Beispiele aus dem Spektrum der künstlerischen Arbeit: Methodologie und Kunstwerke - Auswahlkriterien.- Pressespiegel und Medienecho.
Autor: Micaela Cecchinato
Micaela Cecchinato M. A. studierte Übersetzen in Bologna und Barcelona sowie Management von Kultur- und Non-Profit-Organisationen in Kaiserslautern. Sie ist seit mehreren Jahren im Galeriebereich tätig.

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.

 

Rezensionen

Autor: Micaela Cecchinato
ISBN-13 :: 9783531198408
ISBN: 3531198408
Erscheinungsjahr: 01.09.2012
Verlag: VS Verlag für Sozialw.
Gewicht: 142g
Seiten: 93
Sprache: Deutsch
Sonstiges: Taschenbuch, 218x151x10 mm, 16 schwarz-weiße und 7 farbige Abbildungen, 1 schwarz-weiße Tabell

Mehr zum Thema