Der Artikel wird am Ende des Bestellprozesses zum Download zur Verfügung gestellt.

Lehrstucke in Solidaritat

Briefe und Biographien deutscher Sozialisten 1945-1949
 PDF
Sofort lieferbar | Lieferzeit: Sofort lieferbar I
ISBN-13:
9783486707786
Einband:
PDF
Seiten:
404
Autor:
Helga Grebing
Serie:
Quellen und Darstellungen zur Zeitgeschichte
eBook Typ:
PDF
eBook Format:
PDF
Kopierschutz:
Adobe DRM [Hard-DRM]
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

In der Reihe "e;Quellen und Darstellungen zur Zeitgeschichte"e; sind uber die Jahrzehnte zahlreiche wegweisende Beitrage der Forschung erschienen, mit denen das Institut seine fuhrende Rolle in der Zeitgeschichtswissenschaft etabliert hat. Bis in die 1970er Jahre standen Publikationen zur NS-Forschung im Vordergrund, beispielsweise "e;Hitlers zweites Buch"e; (Band 7), Hitlers "e;Samtliche Aufzeichnungen 1905-1924"e; (Band 21) oder Dokumente zu "e;Hitlers Lagebesprechungen"e; von 1942 bis 1945 (Band 10). Wichtige Materialien zur Taterforschung boten beispielsweise die autobiographischen Aufzeichnungen des "e;Auschwitz-Kommandanten"e; Rudolf Hoss (Band 5), das "e;Diensttagebuch des deutschen Generalgouverneurs in Polen"e; (Band 20), das einschlagige Werk uber "e;Walter Frank und sein Reichsinstitut fur Geschichte des neuen Deutschlands"e; (Band 13) sowie uber die "e;Einsatzgruppen"e; der Sicherheitspolizei und des SD von 1938 bis 1942 (Band 22). In den "e;Quellen und Darstellungen"e; erschien die erste wissenschaftlich umfassende Arbeit uber "e;Die Zahl der judischen Opfer des Nationalsozialismus"e; (Band 33). In jungster Zeit sind exemplarisch hervorzuheben die bahnbrechenden Arbeiten aus dem so genannten Wehrmachtsprojekt, beispielsweise uber "e;Die deutschen Oberbefehlshaber im Krieg gegen die Sowjetunion 1941/42"e; (Band 66) sowie die "e;Wehrmacht im Ostkrieg"e; (Band 75), mit denen die Forschung auf ein neues, international weithin beachtetes Reflexionsniveau gestellt ist. Daruber hinaus erscheinen seit den 1970er Jahren wegweisende Publikationen zum Wandlungsprozess von der NS-Diktatur zur Nachkriegszeit, beispielsweise "e;Von Stalingrad zur Wahrungsreform"e; (Band 26) und das "e;OMGUS-Handbuch"e; uber die "e;amerikanische Militarregierung in Deutschland 1945-1949"e; (Band 35). In jungster Zeit reflektieren die Publikationen die Weiterentwicklung der jungsten Zeitgeschichte sowie die historischen Transformationsprozesse seit den 1970er Jahren und unterstreichen die wegweisende Rolle des Instituts in der internationalen Forschungsentwicklung.
In der Reihe "e;Quellen und Darstellungen zur Zeitgeschichte"e; sind uber die Jahrzehnte zahlreiche wegweisende Beitrage der Forschung erschienen, mit denen das Institut seine fuhrende Rolle in der Zeitgeschichtswissenschaft etabliert hat. Bis in die 1970er Jahre standen Publikationen zur NS-Forschung im Vordergrund, beispielsweise "e;Hitlers zweites Buch"e; (Band 7), Hitlers "e;Samtliche Aufzeichnungen 1905-1924"e; (Band 21) oder Dokumente zu "e;Hitlers Lagebesprechungen"e; von 1942 bis 1945 (Band 10). Wichtige Materialien zur Taterforschung boten beispielsweise die autobiographischen Aufzeichnungen des "e;Auschwitz-Kommandanten"e; Rudolf Hoss (Band 5), das "e;Diensttagebuch des deutschen Generalgouverneurs in Polen"e; (Band 20), das einschlagige Werk uber "e;Walter Frank und sein Reichsinstitut fur Geschichte des neuen Deutschlands"e; (Band 13) sowie uber die "e;Einsatzgruppen"e; der Sicherheitspolizei und des SD von 1938 bis 1942 (Band 22). In den "e;Quellen und Darstellungen"e; erschien die erste wissenschaftlich umfassende Arbeit uber "e;Die Zahl der judischen Opfer des Nationalsozialismus"e; (Band 33). In jungster Zeit sind exemplarisch hervorzuheben die bahnbrechenden Arbeiten aus dem so genannten Wehrmachtsprojekt, beispielsweise uber "e;Die deutschen Oberbefehlshaber im Krieg gegen die Sowjetunion 1941/42"e; (Band 66) sowie die "e;Wehrmacht im Ostkrieg"e; (Band 75), mit denen die Forschung auf ein neues, international weithin beachtetes Reflexionsniveau gestellt ist. Daruber hinaus erscheinen seit den 1970er Jahren wegweisende Publikationen zum Wandlungsprozess von der NS-Diktatur zur Nachkriegszeit, beispielsweise "e;Von Stalingrad zur Wahrungsreform"e; (Band 26) und das "e;OMGUS-Handbuch"e; uber die "e;amerikanische Militarregierung in Deutschland 1945-1949"e; (Band 35). In jungster Zeit reflektieren die Publikationen die Weiterentwicklung der jungsten Zeitgeschichte sowie die historischen Transformationsprozesse seit den 1970er Jahren und unterstreichen die wegweisende Rolle des Instituts in der internationalen Forschungsentwicklung.