Der Artikel ist weiterhin als ^^OTHERCONDITION^^ verfügbar.
Autor: Martina Hochheimer
ISBN-13: 9783458193111
Einband: Taschenbuch
Seiten: 109
Gewicht: 210 g
Format: 184x121x14 mm
Sprache: Deutsch

Blumensterne

1311, Insel-Bücherei
Texte und Bilder
Geben Sie Ihre Bewertung ab!  
Wir verlosen jeden Monat unter allen freigegebenen Rezensionen
3 Gutscheine im Wert von 20 Euro. Teilnahmebedingungen
3
Nach ihren erfolgreichen Büchern zu Frühling, Sommer, Herbst und Winter legt Martina Hochheimer mit "Blumensterne" eine Auswahl an Texten und Bildern vor, die Gleichnis und Metapher des Überirdischen in realen Blumen Wirklichkeit werden lassen. Die präzise ausgewählten künstlerischen Fotos von Martina Hochheimer sowie die klassischen und modernen Texte, von Clemens Brentano, Rose Ausländer, Manfred Hausmann, Christine Busta, Hermann Hesse und anderen, gehen eine harmonische Verbindung ein. Ein Buch zum Betrachten, zum Lesen und zum Verschenken.
2
Nach ihren erfolgreichen Büchern zu Frühling, Sommer, Herbst und Winter legt Martina Hochheimer mit"Blumensterne"eine Auswahl an Texten und Bildern vor, die Gleichnis und Metapher des Überirdischen in realen Blumen Wirklichkeit werden lassen. Die präzise ausgewählten künstlerischen Fotos von Martina Hochheimer sowie die klassischen und modernen Texte, von Clemens Brentano, Rose Ausländer, Manfred Hausmann, Christine Busta, Hermann Hesse und anderen, gehen eine harmonische Verbindung ein. Ein Buch zum Betrachten, zum Lesen und zum Verschenken.
4
Christine Busta: Worte - Rudolf Alexander Schröder: An die Nelke - Elisabeth Langgässer: Hollunderzeit - Ludwig Uhland: Der Mohn - Rose Ausländer: [Durch ein Sternenfeld schreiten] - Ludwig Tieck: Die Blumen - Clemens Brentano: [Hörst du, wie die Blumen rauschen?] - Manfred Hausmann: Windenblüte - Paracelsus: [Ihr sollet wissen, daß jeder Stern im Himmel nichts] - Manfred Hausmann: Alle Liebenden sind miteinander verwandt - Oskar Loerke: Bildnis der Flora - Rose Ausländer: [Diese Blume ist augenschön] - Adelbert von Chamisso: [Sterne und Blumen] - Clemens Brentano: [Ich darf wohl von den Sternen singen] - Barthold Hinrich Brockes: Die Sonnen-Blume - Hermann Hesse: Zinnien - Friedrich Schnack: Die Dahlie - Paracelsus: [Die Sterne sind nichts anderes, sondern wie die Form zur] - Albrecht Goes: Sommers Rüste - Friedrich Nietzsche: Der Herbst - Wolf von Niebelschütz: Chrysanthemen - Josef Weinheber: Glockenblume - Paul Celan: [Ich weiß vom Fels in den ich mich nicht traue] - Elisabeth Langgässer: Die Rose - Josef Weinheber: Blumen - Paracelsus: [Jedes Kraut ist also ein irdischer Stern und gehört zum Himmel] - Otto Heuschele: [Aber wer mit Blumen und Gestirnen redet, spricht er nicht] - Heinz Helmerking: Auf eine Gänseblume - Otto Heuschele: [Es hat einen tiefen Sinn, daß der Mensch sich] - Friedrich Schnack: Blausterne - Barthold Hinrich Brockes: Die Trauben-Hyazinthe - Friedrich Schnack: Narzissen - Johannes Bobrowski: Narzissen - Rosalis: [Blickst du eine Blume an] - Paul Celan: Tulpen - Christian Wagner: [O Tulpe du! O du Kalifenbraut!] - Rose Ausländer: Löwenzahn - Rudolf Borchardt: Mit Margriten - Nachwort von Martina Hochheimer

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.

 

Rezensionen

Autor: Martina Hochheimer
ISBN-13 :: 9783458193111
ISBN: 3458193111
Erscheinungsjahr: 01.09.2008
Verlag: Insel Verlag GmbH
Gewicht: 210g
Seiten: 109
Sprache: Deutsch
Sonstiges: Taschenbuch, 184x121x14 mm, Mit zahlreichen farbigen Abbildungen