Actio Funeraria

Prinzip und Fall der verbotswidrigen Geschäftsführung ohne Auftrag
| Lieferzeit:3-5 Tage I
ISBN-13:
9783161553561
Erscheinungsdatum:
01.12.2018
Seiten:
259
Autor:
Oliver Unger
Gewicht:
426 g
Format:
233x156x17 mm
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

Wer im antiken Rom einen fremden Verstorbenen bestattete, konnte seine Aufwendungen mit der Bestattungsklage, der actio funeraria , von demjenigen verlangen, der für die Bestattung eigentlich zuständig gewesen war. Dies galt selbst dann, wenn dieser die Bestattung verboten hatte.Die Verfasser des BGB griffen bei der Kodifikation des679 BGB, der die verbotswidrige Geschäftsführung ohne Auftrag zum Gegenstand hat, maßgeblich auf den Rechtsgedanken der actio funeraria zurück. Oliver Unger beleuchtet diesen Zusammenhang anhand der entstehungsgeschichtlichen Materialien. Er verortet die verbotswidrige Bestattung im Recht und der Rechtswirklichkeit des antiken Rom und analysiert die Behandlung bestattungsrechtlicher Verbotsfälle nach dem geltenden Recht der Geschäftsführung ohne Auftrag.