Und woran zweifelst du?

Leitfaden für das postfaktische Zeitalter
 Broschiert
Sofort lieferbar | Lieferzeit:3-5 Tage I

12,00 €*

Alle Preise inkl. MwSt. | zzgl. Versand
ISBN-13:
9783150204948
Einband:
Broschiert
Erscheinungsdatum:
22.03.2019
Seiten:
144
Autor:
Philosophie Magazin
Gewicht:
137 g
Format:
169x116x15 mm
Serie:
20494, Reclam Kooperation Philosophie Magazin
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

In Kooperation mit dem philosophie Magazin
Zweifeln gehört zum Leben - genauso wie Vertrauen. Aber woher kommt Zweifel? Wann ist er berechtigt? Wann nicht? Ist alles sowieso nur Ansichtssache? Und ist alles, was mir nicht sofort einleuchtet, Fake oder Fake News?

In bewährter Kombination aus klassischen philosophischen Texten und hilfreichen Interviews mit zeitgenössischer Denkern bietet dieser Band Orientierung. Wer hat ein Interesse daran, Wahrheiten zu untergraben? Warum ist Skepsis nicht per se schlecht? Und was können wir tun, um dem angeblich immer stärker werdenden Gefühl von Unsicherheit zu begegnen?

Interviews mit zeitgenössischen Denkern:

Wolfram Eilenberger

Yves Bossart

Philipp Hübl

Jutta Person

Thea Dorn

Mit klassischen Texten von:

Platon

Descartes

Hume

Kant

Nietzsche

Quine

Putnam Zweifeln gehört zum Leben - genauso wie Vertrauen. Aber woher kommt Zweifel? Wann ist er berechtigt? Wann nicht? Ist alles sowieso nur Ansichtssache? Und ist alles, was mir nicht sofort einleuchtet, Fake oder Fake News?

In bewährter Kombination aus klassischen philosophischen Texten und hilfreichen Interviews mit zeitgenössischer Denkern bietet dieser Band Orientierung. Wer hat ein Interesse daran, Wahrheiten zu untergraben? Warum ist Skepsis nicht per se schlecht? Und was können wir tun, um dem angeblich immer stärker werdenden Gefühl von Unsicherheit zu begegnen?

Interviews mit zeitgenössischen Denkern:

Wolfram Eilenberger

Yves Bossart

Philipp Hübl

Jutta Person

Thea Dorn

Mit klassischen Texten von:

Platon

Descartes

Hume

Kant

Nietzsche

Quine

Putnam
Wolfram Eilenberger: Trumps dunkle Skepsis

Yves Bossart: Kaum zu glauben!

Philipp Hübl: Wege aus der Verwirrung

Lorraine Daston, Georg Mascolo: Welchen Fakten können wir trauen?

Jutta Person: Die Vorausschauer

Thea Dorn, Vince Ebert: Wer hat Angst vor dem Unberechenbaren?

Zum Weiterlesen

Platon: Der Staat

Aristoteles: Metaphysik

René Descartes: Bericht über die Methode, die Vernunft richtig zu führen und die Wahrheit in den Wissenschaften zu erforschen

David Hume: Eine Untersuchung über den menschlichen Verstand

Immanuel Kant: Prolegomena zu einer jeden künftigen Metaphysik, die als Wissenschaft wird auftreten können

Friedrich Nietzsche: Also sprach Zarathustra

Friedrich Nietzsche: Über Wahrheit und Lüge im aussermoralischen Sinne

Willard Van Orman Quine: Von einem logischen Standpunkt aus

Im Anhang Text- und Autorenverzeichnis

Kunden Rezensionen

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.