Reformation, Humanismus, Renaissance

(Kompaktwissen Geschichte)
Sofort lieferbar | Lieferzeit: Sofort lieferbar I

7,00 €*

Alle Preise inkl. MwSt. | zzgl. Versand
ISBN-13:
9783150170854
Erscheinungsdatum:
20.05.2015
Seiten:
159
Autor:
Klaus Pfitzer
Gewicht:
90 g
Format:
147x93x15 mm
Serie:
17085, Reclam Universal-Bibliothek Kompaktwissen Geschichte
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

Gerhard Henke-Bockschatz ist Professor für Didaktik der Geschichte an der Johann Wolfgang Goethe Universität in Frankfurt am Main. Seine Arbeits- und Forschungsschwerpunkte liegen in der deutschen Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts, der Sozialgeschichte des Kaiserreichs, der Arbeiterbewegung und der Industrialisierung.
Die Reihe "Kompaktwissen Geschichte" bietet Einzelbände zu allen Sachthemen des schulischen Geschichtsunterrichts der Oberstufe, zur Vertiefung der Arbeit mit dem Geschichtsbuch und zur Prüfungsvorbereitung vor dem Abitur. Die Bände sind immer gleich aufgebaut:

- Einleitung ins Thema, die die Schüler dort abholt, wo sie mit ihrem Wissen stehen

- Ausführliche Darstellung mit Zeittafeln, Diagrammen und Bildern

- Quellen in einer Auswahl, die weit über Schulbuch-Zitate hinausgeht

- Kontroversen der Geschichtsschreibung, Einblicke in die aktuelle Diskussion zum Thema, für Schüler verständlich aufbereitet.
Einleitung

Zeittafel

I Darstellung

1 Die Renaissance

Voraussetzungen und Charakterisierungen

Neues Denken

Erfindungen und Entdeckungen

Handel, Banken und Gewerbe

2 Der Humanismus

Der Humanismus in Italien

Thomas Morus in Großbritannien

Der Humanismus in Frankreich

Der Humanismus in Deutschland am Vorabend der Reformation

3 Die Reformation

Die Vorgeschichte

Beginn der Reformation

Der Bauernkrieg von 1525 als Höhe- und Wendepunkt der Volksbewegung

Die Reformation durch die Fürsten (Territoriale Reformation)

Ausblick auf das Weiterwirken des Konfessionsstreites bis in den Dreißigjährigen Krieg 1618-1648

Schlussbetrachtung über die Renaissance, den Humanismus und die Reformation

Kurzer Überblick über die historische Bewertung der Reformation bis heute

II Kontroversen

1 Kann die Renaissance als eigenständige Epoche angesehen werden?

2 War die Reformation eine Folge der Renaissance?

3 War der Bauernkrieg eine Folge der Reformation?

III Quellen

1 Machiavelli: Die Eigenschaften des Fürsten

2 Conrad Celtis über humanistische Bildung

3 Ulrich von Hutten über humanistische Bildung

4 Rubeanus: Ein Brief von Dunkelmännern

5 Die Lehren des Johannes Hus

6 Erasmus von Rotterdam: Kritik an kirchlicher Bevormundung der Laien

7 Auszug aus Luthers 95 Thesen

8 Ablassbrief zum Bau des Petersdoms in Rom

9 Luthers Rede am 18. April 1521

10 Erklärung Kaiser Karls V. am 19. April 1521

11 Das Bündische Lied

12 Thomas Müntzer: Prager Manifest

13 Thomas Müntzer: Manifest an die Mansfelder Bergknappen

14 Die Zwölf Artikel der oberschwäbischen Bauernschaft

15 Martin Luther: Ermahnung zum Frieden auf die Zwölf Artikel der Bauernschaft in Schwaben (An die Fürsten)

16 Martin Luther: Ermahnung zum Frieden auf die Zwölf Artikel der Bauernschaft in Schwaben (An die Bauernschaft)

17 Martin Luther: Wider die räuberischen und mörderischen Rotten der Bauern

18 Martin Luther: Von weltlicher Obrigkeit

19 Johannes Calvins Enttäuschung über Luther und Respekt vor ihm

20 Augsburger Religionsfrieden (Auszug)

Literaturhinweise

Abbildungsverzeichnis