Diercke Spezial. Ostasien

Sekundarstufe 2 - Ausgabe 2014
Sofort lieferbar | Lieferzeit: Sofort lieferbar I

17,95 €*

Alle Preise inkl. MwSt. | zzgl. Versand
ISBN-13:
9783141510362
Erscheinungsdatum:
01.06.2014
Seiten:
96
Autor:
Thomas Feldhoff
Gewicht:
211 g
Format:
259x192x7 mm
Serie:
Diercke Spezial / Ausgabe 2005 für die Sekundarstufe II
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

Japanische Autos, Computer aus Südkorea, Spielzeug "made in China". Schon seit geraumer Zeit nehmen wir den Subkontinent Ostasien, der früher meist für fernöstliche Exotik, Buddhas, Samurai und legendäre Kaiser stand, heute vor allem als kontinuierlich aufstrebenden Wirtschaftsraum wahr, der uns ein bisschen Angst macht. Dem "Wirtschaftswunder" Japans in den 1960er-Jahren folgte der atemberaubende Wiederaufstieg Chinas, das seinem Nachbarn den Rang als zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt längst abgelaufen hat. Wirtschaftsgeographische Themen sind so ein wichtiger Schwerpunkt des neuen Ostasien-Bandes. Trotz der engen historischen, sozio-kulturellen, wirtschaftlichen und sicherheitspolitischen Verflechtungen der ostasiatischen Staaten wird ihr Verhältnis untereinander auch von Konkurrenz und Konflikt geprägt, etwa bei Fragen der Energie- und Rohstoffsicherheit. Innerstaatlich bedeuten unterschiedliche Bevölkerungsdynamiken, die polarisierende Entwicklung von Wirtschaft, Gesellschaft und Raum oder die Bewältigung der Folgen von Ver(groß)städterungsprozessen im Zeitraffer große Herausforderungen - auch unter Umweltaspekten.
Der Themenband "Ostasien" von PD Dr. Thomas Feldhoff, Geograph und Koordinator des Interdisziplinären Zentrums für Ostasienstudien bietet aktuelle Grafiken, Statistiken, Karten, Fotos und Quellen im neuen übersichtlichen Layout sowie zahlreiche Aufgabenstellungen, die zum vertieften Verständnis und zur Vorbereitung auf Klausuren und Prüfungen geeignet.

Thematische Schwerpunkte des Bandes sind:

Der Natur- und Kulturraum Ostasiens und die komplexen Mensch-Umwelt-Beziehungen,
Bevölkerung und Gesellschaft ostasiatischer Staaten, die u. a. durch gegenläufige Prozesse von Wachstum und Schrumpfung geprägt sind,
die wirtschaftsräumlichen Entwicklungen und Verflechtungen, die zugleich mit einem intensiven Wettbewerb verbunden sind,
Städte als Kristallisationspunkte wirtschaftlich-technologischen Fortschritts, aber auch sozialer Konflikte und gesellschaftlicher Widersprüche.