Sprachursprung - Sprachskepsis - Sprachwandel. EinFach Deutsch Unterrichtsmodelle

Diskussionen über die Sprache von Herder bis heute. Gymnasiale Oberstufe
| Lieferzeit:3-5 Tage I
ISBN-13:
9783140224550
Erscheinungsdatum:
01.08.2009
Seiten:
274
Gewicht:
720 g
Format:
297x207x15 mm
Serie:
EinFach Deutsch Unterrichtsmodelle
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

Prof. Dr. med. Dr. rer. soc. Frank Schneider, Jahrgang 1958, war Präsident der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde (DGPPN) und arbeitet als Direktor der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik am Universitätsklinikum Aachen.
Sprachursprung - Sprachskepsis - Sprachwandel: Dieses Unterrichtsmodell beleuchtet drei Themenbereiche, in denen das Phänomen der Sprache in unterschiedlicher Weise diskutiert wurde und wird.
Das Unterrichtsmaterial zur Frage nach dem Ursprung der Sprache stellt Herders preisgekrönte "Abhandlung über den Ursprung der Sprache" in den Mittelpunkt, schlägt zugleich aber den Bogen von religiösen Erklärungen des Sprachursprungs bis zu aktuellen Erkenntnissen aus der Paläontologie. Herders Sprachursprungstheorie wird eingebettet in ihren historischen Kontext und dabei als entscheidende Wende in der Beschäftigung mit dieser Frage erkennbar. In einem weiteren Baustein zum Sprachursprung steht der Spracherwerb des Kindes im Vordergrund.

Die Sprachskepsis der Moderne wird vor allem an dem berühmten Chandos-Brief Hofmannsthals thematisiert, der auch als Angelpunkt dient, um verschiedene literarische und sprachtheoretische Texte einzubeziehen, die das intensive Nachdenken über den sprachlichen Zugriff auf eine sich rasch verändernde Welt verstehbar machen.

Im Kapitel zum Sprachwandel schließlich werden insbesondere aktuelle Sprachphänomene betrachtet, so z. B. die Netzsprache, zeitbedingte Wortneuschöpfungen oder bewusst initiierte Uminterpretationen durch Jugendliche wie bei den Wörtern "schwul" oder "Opfer".

Zu allen Themenbereichen findet sich im Heft umfangreiches Material, das abhängig von Vorgaben und von den Interessen der Lerngruppen spezifische Schwerpunktsetzungen erlaubt. Zugleich wird in jedem Baustein ein Vorschlag für eine zeitlich begrenzte Auseinandersetzung skizziert.

Die Materialien bieten sich für einen schüleraktivierenden Unterricht an, der beispielsweise kooperative Verfahren, Möglichkeiten der Visualisierung und Schreibaufträge für eine intensive Beschäftigung mit den Originaltexten nutzt. Die Verknüpfung von analytischen und zur Beurteilung auffordernden Aufgabenstellungen ermöglicht es den Schülerinnen und Schülern, zu einer eigenen Positionierung in den jeweiligen Diskussionen zu kommen und historische Auseinandersetzungen mit aktuellen Sprachentwicklungen zu kontrastieren.

Methodenpapiere im Zusatzmaterial können ergänzend eingesetzt werden, um beispielsweise die Kompetenz zur Auseinandersetzung mit Sachtexten systematisch zu fördern.