Das tradierte Konzept der Staatswissenschaft

Das tradierte Konzept der Staatswissenschaft
Der Artikel wird am Ende des Bestellprozesses zum Download zur Verfügung gestellt.
Sofort lieferbar | Lieferzeit: Sofort lieferbar

109,95 €*

Artikel-Nr:
9783110895483
Veröffentl:
2011
Seiten:
50
Autor:
Helge Peukert
Serie:
4, Erfurter Beiträge zu den Staatswissenschaften
eBook Typ:
PDF
Kopierschutz:
Adobe DRM [Hard-DRM]
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

Behandelt werden in vergleichender Perspektive vier markante Texte aus dem 18. und 19. Jahrhundert zur Entwicklung eines staatswissenschaftlichen Forschungsprogramms. Es werden deutliche Unterschiede der Ansatze herausgearbeitet, aber auch einige Konvergenzen betont, die sich im Laufe der Diskussion um die Disziplin "e;Staatswissenschaft"e; herausbildeten. Schlielich wird gefragt, inwiefern der gemeinsame Kern der Uberlegungen fur eine heutige Staatswissenschaft fruchtbar gemacht werden kann.

Behandelt werden in vergleichender Perspektive vier markante Texte aus dem 18. und 19. Jahrhundert zur Entwicklung eines staatswissenschaftlichen Forschungsprogramms. Es werden deutliche Unterschiede der Ansätze herausgearbeitet, aber auch einige Konvergenzen betont, die sich im Laufe der Diskussion um die Disziplin "Staatswissenschaft" herausbildeten. Schließlich wird gefragt, inwiefern der gemeinsame Kern der Überlegungen für eine heutige Staatswissenschaft fruchtbar gemacht werden kann.

1. Versuche zur Begriffsbestimmung und der Stand der Literatur · 2. Ein kurzer historischer Überblick · 3. Eine methodologische Hypothese · 4. Schlözers Enzyklopädie und Metapolitik der Staatswissenschaften (1793) · 5. Johann Heinrich Jungs Lehrbuch der Staats-Polizey-Wissenschaft (1788) · 6. Mohl und die Differenzierung der Gesellschafts- und Staatswissenschaften (1851) · 7. Steins System der Staatswissenschaft (1852 und 1856) · 8. Ergebnisse

Kunden Rezensionen

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.