Markt und Macht

Markt und Macht
-21 %
Der Artikel wird am Ende des Bestellprozesses zum Download zur Verfügung gestellt.
Der Kunsthandel im »Dritten Reich«
Sofort lieferbar | Lieferzeit: Sofort lieferbar

Unser bisheriger Preis:ORGPRICE: 50,85 €

Jetzt 39,95 €*

Artikel-Nr:
9783110548662
Seiten:
450
Autor:
Uwe Fleckner
Serie:
12, Schriften der Forschungsstelle "Entartete Kunst"
eBook Typ:
Adobe Digital Editions
Kopierschutz:
Adobe DRM [Hard-DRM]
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:


Die Geschichte des Kunsthandels im "Dritten Reich" zu schreiben, steht nicht nur aufgrund einer schwierigen Quellenlage vor besonderen Herausforderungen. Zwischen Komplizenschaft und Sabotage verstrickt sich das Handeln der Akteure in eklatante Widersprüche. Vom Alltagsgeschäft der Kunsthändler bis zum Widerstand gegen restriktive Vorschriften reicht das Themenspektrum, vom Auktionshandel bis zum Schwarz- und Schattenmarkt, von zahllosen Verbrechen nicht nur an jüdischen Sammlern und Händlern bis zum Kunstraub in den von deutschen Truppen besetzten Ländern. Kunst- und Wirtschaftshistoriker untersuchen in diesem Buch den Kunstmarkt und seine Mechanismen im Nationalsozialismus, die Rolle der Raubkunst sowie insbesondere moderner und "entarteter" Werke auf dem Kunstmarkt im "Dritten Reich".

Die Geschichte des Kunsthandels im "e;Dritten Reich"e; zu schreiben, steht nicht nur aufgrund einer schwierigen Quellenlage vor besonderen Herausforderungen. Zwischen Komplizenschaft und Sabotage verstrickt sich das Handeln der Akteure in eklatante Widerspruche. Vom Alltagsgeschaft der Kunsthandler bis zum Widerstand gegen restriktive Vorschriften reicht das Themenspektrum, vom Auktionshandel bis zum Schwarz- und Schattenmarkt, von zahllosen Verbrechen nicht nur an judischen Sammlern und Handlern bis zum Kunstraub in den von deutschen Truppen besetzten Landern. Kunst- und Wirtschaftshistoriker untersuchen in diesem Buch den Kunstmarkt und seine Mechanismen im Nationalsozialismus, die Rolle der Raubkunst sowie insbesondere moderner und "e;entarteter"e; Werke auf dem Kunstmarkt im "e;Dritten Reich"e;.

Writing a history of art dealing in the Third Reich presents a special challenge, not only because of the difficult situation regarding source material. The actors’ activities are enmeshed in outrageous contradictions involving complicity and sabotage. The range of issues includes the day-to-day business of art dealers through to the resistance to restrictive regulations, from auction trade through to black market, from numerous crimes involving not only Jewish collectors and dealers, through to art theft in countries occupied by German forces.

In this book, art historians and economic historians investigate the art market and its mechanisms under National Socialism, the role of art theft and, in particular, that of modern and "degenerate" works of art in the art market.

Kunden Rezensionen

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.