Der Artikel ist weiterhin als ^^OTHERCONDITION^^ verfügbar.
Autor: Uwe Mayer
ISBN-13: 9783110523577
Einband: Buch
Seiten: 287
Gewicht: 555 g
Format: 236x161x22 mm
Sprache: Deutsch

Der Mythos als Zeugnis des Fremden

60, spectrum Literaturwissenschaft / spectrum Literature
Mythostheorie und englische Literatur im Zeichen mythologischer Alterität
Geben Sie Ihre Bewertung ab!  
Wir verlosen jeden Monat unter allen freigegebenen Rezensionen
3 Gutscheine im Wert von 20 Euro. Teilnahmebedingungen
Uwe Mayer, Justus-Liebig-Universität Gießen.
Das Interesse am Mythos ist aus der europäischen Kultur- und Literaturgeschichte nicht wegzudenken. Es hat seinen Niederschlag in einer beinahe unüberschaubaren Vielzahl wissenschaftlicher Mythostheorien sowie in einer vielgestaltigen literarischen und künstlerischen Mythenrezeption gefunden. Dass dieses Interesse dabei nicht zuletzt dem Mythos als Zeugnis des Fremden gilt, ist die zentrale These der Studie. Mit dem neu eingeführten Begriff der mythologischen Alterität soll in diesem Sinne eine - bislang in ihrer Bedeutung sowie in ihrer Produktivität unterschätzte - Konstante im neuzeitlichen Mythosverständnis bzw. eine Gemeinsamkeit verschiedener Mythosauffassungen in den Fokus gerückt werden. So wird zum einen gezeigt, dass zahlreiche Theorien des Mythos (von Giambattista Vico und David Hume bis zu René Girard und Hans Blumenberg) ihre Gegenstände als Zeugnisse des kulturell oder auch des radikal Fremden beschreiben und interpretieren. Zum anderen wird anhand verschiedenartiger Beispiele aus der englischen Literatur vom 19. bis zum frühen 21. Jahrhundert erläutert, inwiefern auch in der literarischen Mythenrezeption das Fremde bzw. Differenzen von Eigenem und Fremdem thematisch und formal virulent werden.
Das aktuelle Spektrum der Literaturwissenschaft ist durch eine komparatistische und kulturwissenschaftliche Öffnung mit mannigfachen interdisziplinären Anschlüssen gekennzeichnet. Die Reihe spectrum Literaturwissenschaft versteht sich als Forum dieser pluralistischen Neuformierung der Literaturwissenschaft; sie präsentiert Studien von methodisch innovativem, häufig komparatistischem Zuschnitt, deren Ergebnisse über enge nationalphilologische Horizonte hinaus von exemplarischer Bedeutung sind.
Autor: Uwe Mayer
Uwe Mayer, Justus-Liebig-Universität Gießen.

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.

 

Rezensionen

Autor: Uwe Mayer
ISBN-13 :: 9783110523577
ISBN: 3110523574
Erscheinungsjahr: 01.01.2018
Verlag: Gruyter, Walter de GmbH
Gewicht: 555g
Seiten: 287
Sprache: Deutsch
Sonstiges: Buch, 236x161x22 mm