Der Artikel ist weiterhin als ^^OTHERCONDITION^^ verfügbar.
Autor: Gesine Mierke
ISBN-13: 9783110380101
Einband: EPUB
Seiten: 333
Sprache: Deutsch
eBook Typ: Adobe Digital Editions
eBook Format: EPUB
Kopierschutz: Adobe DRM [Hard-DRM]
Systemvoraussetzungen
Der Artikel wird am Ende des Bestellprozesses zum Download zur Verfügung gestellt.

Riskante Ordnungen

Deutsche Literatur. Studien und Quellen
Von der Kaiserchronik zu Jans von Wien
Geben Sie Ihre Bewertung ab!  
Wir verlosen jeden Monat unter allen freigegebenen Rezensionen
3 Gutscheine im Wert von 20 Euro. Teilnahmebedingungen
Das A uvre Jans' von Wien, die Weltchronik (um 1280) und das Furstenbuch (nach 1280), wurde lange Zeit sowohl von der Geschichts- als auch von der Literaturwissenschaft kaum fokussiert. Die Studie widmet sich vor allem der Weltchronik, die als ein Gewebe von Andeutungen und Vagheiten Welt- und Erfahrungswissen an der Grenze von Geschichtsschreibung und Literatur vermittelt. Der Text wird als ein Sinnganzes interpretiert und die inharenten Diskurse offengelegt. Im Vergleich mit der Kaiserchronik (um 1150), die als eine Quelle der Weltchronik gilt, werden die Variationen von Erzahlmustern, die Umdeutung von Erzahlmotiven, ihre Neukonfiguration und Funktionalisierung innerhalb der narratologischen Geschichtsschreibung transparent. Das Zusammenspiel von fabula und historia als Ausagieren der Gattungsgrenzen, die Analyse von Ordnungsmustern und die Variation von Erzahlmotiven stehen im Mittelpunkt der Untersuchung. Das Paradigma der Riskanten Ordnung' bietet eine Moglichkeit, den in Teilen disparaten Stoff unter einem Gesamtkonzept zu betrachten.
Das A uvre Jans' von Wien, die Weltchronik (um 1280) und das Furstenbuch (nach 1280), wurde lange Zeit sowohl von der Geschichts- als auch von der Literaturwissenschaft kaum fokussiert. Die Studie widmet sich vor allem der Weltchronik, die als ein Gewebe von Andeutungen und Vagheiten Welt- und Erfahrungswissen an der Grenze von Geschichtsschreibung und Literatur vermittelt. Der Text wird als ein Sinnganzes interpretiert und die inharenten Diskurse offengelegt. Im Vergleich mit der Kaiserchronik (um 1150), die als eine Quelle der Weltchronik gilt, werden die Variationen von Erzahlmustern, die Umdeutung von Erzahlmotiven, ihre Neukonfiguration und Funktionalisierung innerhalb der narratologischen Geschichtsschreibung transparent. Das Zusammenspiel von fabula und historia als Ausagieren der Gattungsgrenzen, die Analyse von Ordnungsmustern und die Variation von Erzahlmotiven stehen im Mittelpunkt der Untersuchung. Das Paradigma der Riskanten Ordnung' bietet eine Moglichkeit, den in Teilen disparaten Stoff unter einem Gesamtkonzept zu betrachten.

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.

 

Rezensionen

Autor: Gesine Mierke
ISBN-13 :: 9783110380101
ISBN: 3110380102
Verlag: De Gruyter
Seiten: 333
Sprache: Deutsch
Sonstiges: Ebook, Maximale Downloadanzahl: 3