Der Artikel ist weiterhin als ^^OTHERCONDITION^^ verfügbar.
Autor: Maren Sziede
ISBN-13: 9783110379815
Einband: Buch
Seiten: 300
Gewicht: 598 g
Format: 233x159x25 mm
Sprache: Deutsch

Von der Dämonologie zum Unbewussten

1, Okkulte Moderne
Die Transformation der Anthropologie um 1800
Geben Sie Ihre Bewertung ab!  
Wir verlosen jeden Monat unter allen freigegebenen Rezensionen
3 Gutscheine im Wert von 20 Euro. Teilnahmebedingungen
Helmut Zander, geboren 1957 in Oberaußem im Rheinland, ist Privatdozent für Geschichte an der Humboldt-Universität zu Berlin und Fellow am Käte Hamburger Kolleg "Dynamiken der Religionsgeschichte" an der Ruhr-Universität Bochum.
Um 1800 verliert die Dämonologie ihre Deutungshegemonie. Viele psychische Phänomene werden nicht mehr als Wirkungen von Dämonen und Geistern erklärt, sondern als interne Prozesse der Psyche, seit den 1820er Jahren auch als Wirkungen eines - oft religiös verstandenen - Unbewussten. Diese Transformationen kamen nicht aus den herrschenden Deutungskulturen, sondern dokumentieren die Bedeutung nichthegemonialer Gruppen für kulturelle Innovationen.
Editiert von: Maren Sziede, Helmut Zander
Helmut Zander, geboren 1957 in Oberaußem im Rheinland, ist Privatdozent für Geschichte an der Humboldt-Universität zu Berlin und Fellow am Käte Hamburger Kolleg "Dynamiken der Religionsgeschichte" an der Ruhr-Universität Bochum.

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.

 

Rezensionen

Autor: Maren Sziede
ISBN-13 :: 9783110379815
ISBN: 3110379813
Erscheinungsjahr: 01.01.2015
Verlag: Gruyter, de Oldenbourg
Gewicht: 598g
Seiten: 300
Sprache: Deutsch
Sonstiges: Buch, 233x159x25 mm, 7 Schwarz-Weiß- Abbildungen