Der Artikel ist weiterhin als ^^OTHERCONDITION^^ verfügbar.
Autor: Cora Dietl
ISBN-13: 9783110343748
Einband: Buch
Seiten: 334
Gewicht: 604 g
Format: 235x164x27 mm
Sprache: Deutsch

Ironie, Polemik und Provokation

10, Schriften der Internationalen Artusgesellschaft
Geben Sie Ihre Bewertung ab!  
Wir verlosen jeden Monat unter allen freigegebenen Rezensionen
3 Gutscheine im Wert von 20 Euro. Teilnahmebedingungen
Cora Dietl und Christoph Schanze,Universität Gießen; Friedrich Wolfzettel, Universität Frankfurt.
Ironie gilt in der Moderne als Ausdruck eines skeptisch gebrochenen Weltbezugs. Daher wirkt es anachronistisch, ein ironisches Erzählen im Mittelalter anzunehmen. Verschiedene Mittelalter-Disziplinen haben sich allerdings jüngst diesem Begriff angenähert. Der vorliegende Band greift verschiedene Ironie-Konzepte auf und spielt sie an ausgewählten europäischen Artusromanen durch, von der rhetorischen über die narrative und dramatische bis hin zur sokratischen Ironie. Hierbei interessieren v.a. auch die Punkte, an denen sich Ironie mit anderen Formen der uneigentlichen oder der kritischen Rede verbindet, wo sie in Polemik umschlägt oder wo sie als Provokation oder als Konfliktabschwächung wirkt. In Einzelanalysen wird deutlich, wie vielfältig die Spielarten der Ironie im mittelalterlichen Erzählen sind und wie viel die jeweils eingesetzte Form der Ironie über die intendierte gesellschaftliche Funktion von literarischen Texten verraten kann - oder aber, da Ironie letztlich im Rezipienten entsteht, über unsere Wahrnehmung von mittelalterlicher Literatur. Die Ergebnisse des Bands weiten damit deutlich den Blick über die Artusliteratur hinaus und beleuchten sowohl unser Mittelalter-Verständnis als auch das 'moderne' literarische Phänomen der Ironie neu.
Die Artusforschung dient der Erschließung der gemeinsamen kulturellen Grundlagen Europas mit Blick auf eines der erfolgreichsten epischen Genres des europäischen Mittelalters. Bald nach ihren Anfängen wurde die Artusliteratur zu einem Feld der überregionalen Wertediskussion, der kulturellen Identitätsfindung oder des literarischen Experiments. Diese Texte und ihre kulturhistorische Bedeutung beleuchten die Bände der Reihe SIA aus der Perspektive verschiedener Philologien, jeweils fokussiert auf einen aktuell in der Literatur- und Kulturwissenschaft diskutierten Begriff.
Editiert von: Cora Dietl, Christoph Schanze, Friedrich Wolfzettel
Cora Dietl und Christoph Schanze,Universität Gießen; Friedrich Wolfzettel, Universität Frankfurt.

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.

 

Rezensionen

Autor: Cora Dietl
ISBN-13 :: 9783110343748
ISBN: 3110343746
Erscheinungsjahr: 13.05.2014
Verlag: Gruyter, Walter de GmbH
Gewicht: 604g
Seiten: 334
Sprache: Deutsch
Sonstiges: Buch, 235x164x27 mm