Was ein Poëte kan!

Studien zum Werk von Paul Fleming (1609-1640)
Sofort lieferbar | Lieferzeit: Sofort lieferbar I

129,95 €*

Alle Preise inkl. MwSt. | Versandkostenfrei
ISBN-13:
9783110278774
Erscheinungsdatum:
18.05.2012
Seiten:
464
Autor:
Stefanie Arend
Gewicht:
826 g
Format:
242x167x30 mm
Serie:
168, Frühe Neuzeit
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

Stefanie Arend und Claudius Sittig, Universität Rostock.
Paul Fleming (1609 1640) gehört zu den bedeutenden Dichtern der Frühen Neuzeit, schon seine Zeitgenossen haben ihn in einer Reihe mit Martin Opitz genannt. Der vorliegende Sammelband dokumentiert eine internationale Fachtagung aus Anlass seines 400. Geburtstags. Er versammelt Beiträge, die Flemings Werk dezidiert auf literaturgeschichtliche Traditionen und und kulturgeschichtliche Kontexte (darunter insbesondere politische, religiöse und medizinische Diskurse) beziehen. Dabei werden neue Forschungsparadigmen für die Analyse fruchtbar gemacht und Teile insbesondere aus dem Korpus von Flemings lateinischen Gedichten erstmals für die Diskussion erschlossen.
Die Frühe Neuzeit hat in den Geschichts- und Kulturwissenschaften ein eigenes Profil gewonnen. Die Buchreihe Frühe Neuzeit dient der Grundlagenforschung in Gestalt von Editionen, Monographien und Sammelbänden. Sie strebt nicht die großräumige Überschau an, die vorschnelle Synthese oder prätentiöse Konstruktion, sondern nimmt den Umweg über die Arbeit am Detail und die Erkundung verschütteter Traditionszusammenhänge. Ein besonderer Akzent liegt auf Untersuchungen, welche die Grenzen der Fachdisziplin überschreiten.