Corpus Linguistics. Volume 1
- 21 %
Der Artikel wird am Ende des Bestellprozesses zum Download zur Verfügung gestellt.

Corpus Linguistics. Volume 1

Sofort lieferbar | Lieferzeit: Sofort lieferbar I

Unser bisheriger Preis:ORGPRICE: 368,00 €

Jetzt 289,99 €*

ISBN-13:
9783110211429
Seiten:
793
Autor:
Anke Lüdeling
Serie:
29/1, Handbücher zur Sprach- und Kommunikationswissenschaft / Handbooks of Linguistics and Communication Science (HSK) ISSN
eBook Typ:
PDF
Kopierschutz:
Adobe DRM [Hard-DRM]
Sprache:
Englisch
Beschreibung:

Die Reihe HANDBÜCHER ZUR SPRACH- UND KOMMUNIKATIONSWISSENSCHAFT erschließt einen Wissensbereich, der sowohl die allgemeine Linguistik und die speziellen, philologisch orientierten Sprachwissenschaften als auch diejenigen Wissenschaftsgebiete umfasst, die sich in den letzten Jahrzehnten aus der immer umfangreicher werdenden Forschung über die vielfältigen Erscheinungen des kommunikativen Handelns entwickelt haben.

In der klassischen Disziplin der Sprachwissenschaft erscheint eine Zusammenfassung des Wissensstandes notwendig, um der im Wechsel der Theorien rasch voranschreitenden Forschung eine Bezugsbasis zu geben; in den neuen Wissenschaften können die Handbücher dem Forscher Übersicht geben und Orientierung verschaffen.

Um diese Ziele zu erreichen, wird in der Handbuchreihe, was

  • die Vollständigkeit in der Darstellung,
  • die Explizitheit in der Begründung,
  • die Verlässlichkeit in der Dokumentation von Daten und Ergebnissen und
  • die Aktualität im Methodischen
angeht, eine Stufe der Verwirklichung angestrebt, die mit den besten Handbuchkonzeptionen anderer Wissenschaftszweige vergleichbar ist. Alle Herausgeber, die der Reihe und diejenigen der einzelnen Bände, wie auch alle Autoren, die in den Handbüchern ein Thema bearbeiten, tragen dazu bei, dieses Ziel zu verwirklichen. Veröffentlichungssprachen sind Deutsch, Englisch und Französisch.

Wenngleich als Hauptzweck der Handbuchreihe die angemessene Darstellung des derzeitigen Wissensstandes in den durch die jeweiligen Handbuchbände abgedeckten Ausschnitten der Sprach- und Kommunikationswissenschaft zu gelten hat, so wird doch bei der Abgrenzung der wissenschaftlichen Bereiche, die jeweils in einem Handbuchband erschlossen werden sollen, keine starre Systematik vorausgesetzt. Die Reihe ist offen; die geschichtliche Entwicklung kann berücksichtigt werden. Diese Konzeption sowie die Notwendigkeit, dass zur gründlichen Vorbereitung jedes Bandes genügend Zeit zur Verfügung steht, führen dazu, dass die ganze Reihe in loser Erscheinungsfolge ihrer Bände vervollständigt werden kann. Jeder Band ist ein in sich abgeschlossenes Werk.

Die Reihenfolge der Handbuchbände stellt keine Gewichtung der Bereiche dar, sondern hat sich durch die Art der Organisation ergeben: der Herausgeber der Reihe bemüht sich, eine Kollegin oder einen Kollegen für die Herausgabe eines Handbuchbandes zu gewinnen. Hat diese/r zugesagt, so ist sie/er in der Wahl der Mitherausgeber und bei der Einladung der Autoren vollkommen frei. Die Herausgeber eines Bandes planen einen Band inhaltlich unabhängig und werden dabei lediglich an bestimmte Prinzipien für den Aufbau und die Abfassung gebunden; nur wo es um die Abgrenzung zu anderen Bänden geht, ist der Reihenherausgeber inhaltlich beteiligt. Dabei wird davon ausgegangen, dass mit dieser Organisationsform der Hauptzweck dieser Handbuchreihe, nämlich die angemessene Darstellung des derzeitigen Problem- und Wissensstandes in den durch die jeweiligen Handbuchbände abgedeckten Teilbereichen, am besten verwirklicht werden kann.

This handbook provides an up-to-date survey of corpus linguistics. Spoken, written, and multimodal corpora serve as the bases for quantitative and qualitative research on many issues of linguistic interest.

The two volumes together comprise 61 articles by renowned experts from around the world. They sketch the history of corpus linguistics and its relationship with neighbouring disciplines, show its potential, discuss its problems, and describe various methods of collecting, annotating, and searching corpora, as well as processing corpus data.

This volume provides an up-to-date survey of the field of corpus linguistics, a field whose methodology has revolutionized much of the empirical work done in most fields of linguistic study over the past decade.

Corpus linguistics investigates human language by starting out from large collections of texts - spoken, written, or recorded. These language corpora, which are now regularly available in electronic form, are the basis for quantitative and qualitative research on almost any question of linguistic interest. Many techniques that are in use in corpus linguistics today are rooted in the tradition of the late 18th and 19th century, when linguistics began to make use of mathematical and empirical methods. Modern corpus linguistics has used and developed these methods in close connection with computer science and computational linguistics.

The handbook sketches the history of corpus linguistics, shows its potential, discusses its problems, and describes various methods of collecting, annotating, and searching corpora as well as processing corpus data. It also reports case studies that illustrate the wide range of linguistic research questions addressed in corpus linguistics. The over 60 articles included in the handbook are divided into five sections:
(1) the origins and history of corpus linguistics and surveys of its relationship to central fields of linguistics
(2) corpus compilation
(3) corpus types
(4) preprocessing of corpora
(5) the use and exploitation of corpora.

The final section gives an overview of the results of corpus studies obtained in phonetics, phonology, morphology, syntax, semantics, sociolinguistics, historical linguistics, stylometry, dialectology, and discourse analysis. It also reports on recent advances made in human and machine translation, contrastive studies, computer-assisted language learning, and automatic summarization.

The contributors to the volume are internationally known experts in their respective fields. The handbook is intended for a wide audience ranging from teachers, university students, and scholars to anyone interested in the use of computers in linguistic analyses and applications.