Der Artikel ist weiterhin als ^^OTHERCONDITION^^ verfügbar.
Autor: Johann Wolfgang Goethe
ISBN-13: 9783104012308
Einband: Ebook
Seiten: 130
Sprache: Deutsch
eBook Typ: Adobe Digital Editions
Kopierschutz: Digital Watermark [Social-DRM]
Systemvoraussetzungen
Der Artikel wird am Ende des Bestellprozesses zum Download zur Verfügung gestellt.

Götz von Berlichingen mit der eisernen Hand

Fischer Klassik Plus
Ein Schauspiel
Geben Sie Ihre Bewertung ab!  
Wir verlosen jeden Monat unter allen freigegebenen Rezensionen
3 Gutscheine im Wert von 20 Euro. Teilnahmebedingungen
Iphigenie hat es in die Fremde verschlagen, doch das Heimweh nach Griechenland verhindert ihre Integration. Die Avancen des Königs Thoas, der viele Traditionen für sie auf den Kopf gestellt hat, weist sie zurück, weil sie von den rauen Landessitten nichts hält und von der Überlegenheit ihrer Kultur überzeugt ist. Ist Goethes ›Iphigenie‹ – als Hymne der Menschlichkeit gefeiert und auf deutschen Bühnen vielfach inszeniert – ein Plädoyer für Kommunikation und Verständigung? Wie erklären sich dann aber Iphigenies dreiste Ansprüche und ihre Arroganz?Mit den Beiträgen zu beiden Werken aus dem Neuen Kindlers Literatur Lexikon.Mit Daten zu Leben und Werk, exklusiv verfasst von der Redaktion der Zeitschrift für Literatur TEXT + KRITIK. Mit dem Werkbeitrag aus dem Neuen Kindlers Literatur Lexikon.Mit dem Autorenporträt aus Metzlers Lexikon Weltliteratur.Mit Daten zu Leben und Werk, exklusiv verfasst von der Redaktion der Zeitschrift für Literatur TEXT + KRITIK.
Mit dem Werkbeitrag aus Kindlers Literatur Lexikon.Mit dem Autorenporträt aus dem Metzler Lexikon Weltliteratur.Mit Daten zu Leben und Werk, exklusiv verfasst von der Redaktion der Zeitschrift für Literatur TEXT + KRITIK.Um die Freiheit muss man kämpfen. Das tut Götz sein Leben lang. Mit Erfolg? Oder ist die Welt ein Gefängnis, wie seine Frau Elisabeth sagt? Götz lebt in einer Umbruchzeit und will seine Wertvorstellungen nicht preisgeben. Sein Jugendfreund Adelbert von Weislingen hat sich anders orientiert. Seit er unter dem Einfluss der erotisch anziehenden Adelheid einen doppelten Treuebruch begangen hat, verfolgt er Götz mit tödlicher Feindschaft. Auch eine Art, mit einem schlechten Gewissen fertig zu werden, aber nicht unbedingt mit Erfolgsgarantie.

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.

 

Rezensionen

Autor: Johann Wolfgang Goethe
ISBN-13 :: 9783104012308
ISBN: 310401230X
Erscheinungsjahr: 05.10.2010
Verlag: FISCHER E-Books
Seiten: 130
Sprache: Deutsch
Auflage 1
Sonstiges: Ebook