Thomas Hobbes: Leviathan

oder Stoff, Form und Gewalt eines kirchlichen und bürgerlichen Staates
 Taschenbuch
Sofort lieferbar | Lieferzeit:3-5 Tage I

24,95 €*

Alle Preise inkl. MwSt. | zzgl. Versand
ISBN-13:
9783050044460
Einband:
Taschenbuch
Erscheinungsdatum:
19.05.2008
Seiten:
274
Autor:
Wolfgang Kersting
Gewicht:
335 g
Format:
211x131x20 mm
Serie:
5, Klassiker auslegen
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

Wolfgang Kersting, geb. 1946, ist seit 1993 Professor für Philosophie und Direktor am Philosophischen Seminar der Uni Kiel.
Hobbes' 1651 publizierter 'Leviathan' zählt gemeinsam mit Platons 'Politeia' und Hegels 'Grundlinien der Philosophie des Rechts' zu den drei bedeutendsten Werken der politischen Philosophie. Hobbes greift das Bild aus dem Alten Testament auf, mit dem Gott zu Hiob spricht: "Auf Erden ist nicht seinesgleichen, er ist ein Geschöpf ohne Furcht ... er ist König über alle stolzen Tiere" - zugleich als vermenschlichtes Kompositbild auf dem berühmten Titelkupfer programmatisch dargestellt. Unter dieses Bild stellt Hobbes seine Staatslehre, in die zugleich seine anthropologischen, psychologischen, ethischen und religiösen Überlegungen einfließen. Dieser kooperative Kommentar erläutert und interpretiert den 'Leviathan' nach seinen Schwerpunkten und stellt ihn in seinen historischen Kontext. Er ist damit für jedes Seminar unverzichtbare Lektüre.
In this series the most important works in the history of philosophy are discussed with cooperative commentary from internationally renowned philosophers. Each volume contains 12 to 15 essays, and follows the organizational structure of the discussed philosophical work. Essential reading for students and academics alike, the series elucidates the major themes in philosophy without the need for time-consuming consultation of secondary literature.
Wofgang Kersting: Einleitung. Die Begründung der politischen Philosophie der Neuzeit im "Leviathan" Reinhard Brandt: Das Titelblatt des "Leviathan" Bernd Ludwig: Womit muß der Anfang der Staatsphilosophie gemacht werden? Zur Einleitung des "Leviathan" Christine Chwaszcza: Anthropologie und Moralphilosophie im ersten Buch des "Leviathan" Julian Nida-Rümelin: Bellum omnium contra omnes. Konflikttheorie und Naturzustandskonzeption im 13. Kapitel des "Leviathan" Crawford B. Macpherson: Naturzustand und Marktgesellschaft Alfred E, Taylor: Eine naturrechtliche Interpretation der politischen Philosophie Hobbes' S. M. Brown: Kritik der naturrechtlichen Interpretation der politischen Philosophie Hobbes' Thomas Nagel: Moralische Verpflichtung und rationales Selbstinteresse Wolfgang Kersting: Vertrag, Souveränität, Repräsentation. Zu den Kapiteln 17 bis 22 des "Leviathan" Otfried Höffe: "Sed authoritas, non veritas, facit legem". Zum Kapitel 26 des "Leviathan" Dietmar Herz: Bürgerkrieg und politische Ordnung im Leviathan und Behemotb. Zum Kapitel 29 des "Leviathan" Michael Großheim: Religion und Politik. Die Teile III und IV des "Leviathan"

Kunden Rezensionen

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.