Die Idee ist die Moral der Werbung
- 0 %

Die Idee ist die Moral der Werbung

 EPUB
Sofort lieferbar | Lieferzeit: Sofort lieferbar I

Unser bisheriger Preis:ORGPRICE: 5,56 €

Jetzt 5,55 €*

Alle Preise inkl. MwSt. | zzgl. Versand
ISBN-13:
9781483534367
Einband:
EPUB
Seiten:
0
Autor:
Dominik Imseng
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

Von der Botschaft zum Content, von der Zielgruppe zur Community: Kaum eine Branche ist so im Wandel wie die Werbung - und kaum eine Branche so unbekannt. Der Schweizer Werber und Journalist Dominik Imseng fuhlt der Kreativindustrie seit 2006 regelmaig den Puls, vor allem fur die NZZ am Sonntag"e;. Er fuhrte Interviews mit Starwerbern wie Alex Bogusky, Amir Kassaei oder Rory Sutherland, prasentierte den wahren Mad Man"e;, erklarte, warum die Werber die Coolness toteten oder warum Apostel Paulus der erste Spin Doctor war. Mit Die Idee ist die Moral der Werbung"e; liegen Imsengs Texte nun erstmals gesammelt vor. Eine wertvolle Lektre fr alle, die den Kampf um Aufmerksamkeit, DIE knappe Ressource in der Welt des 21. Jahrhunderts, besser verstehen wollen - und nichts dagegen haben, sich dabei auch noch bestens zu unterhalten."e; (Christoph Zrcher, NZZ am Sonntag)
Von der Botschaft zum Content, von der Zielgruppe zur Community: Kaum eine Branche ist so im Wandel wie die Werbung - und kaum eine Branche so unbekannt. Der Schweizer Werber und Journalist Dominik Imseng fuhlt der Kreativindustrie seit 2006 regelmaig den Puls, vor allem fur die NZZ am Sonntag"e;. Er fuhrte Interviews mit Starwerbern wie Alex Bogusky, Amir Kassaei oder Rory Sutherland, prasentierte den wahren Mad Man"e;, erklarte, warum die Werber die Coolness toteten oder warum Apostel Paulus der erste Spin Doctor war. Mit Die Idee ist die Moral der Werbung"e; liegen Imsengs Texte nun erstmals gesammelt vor. Eine wertvolle Lektre fr alle, die den Kampf um Aufmerksamkeit, DIE knappe Ressource in der Welt des 21. Jahrhunderts, besser verstehen wollen - und nichts dagegen haben, sich dabei auch noch bestens zu unterhalten."e; (Christoph Zrcher, NZZ am Sonntag)