Requiem, Große Messe c-Moll, 2 Audio-CDs

Requiem, Große Messe c-Moll, 2 Audio-CDs
 1957-1958
Nicht lieferbar | Lieferzeit: Artikel nicht lieferbar I

12,95 €* 1957-1958

Alle Preise inkl. MwSt. | zzgl. Versand
Artikel-Nr:
4053796000217
Veröffentl:
2012
Einband:
1957-1958
Seiten:
0
Autor:
Wolfgang Amadeus Mozart
Gewicht:
122 g
Format:
143x126x11 mm
Serie:
Documents
Sprache:
Latein
Beschreibung:

Wolfgang Amadeus Mozart wurde als Sohn von Leopold Mozart in Salzburg geboren. Er unternahm bereits in jungen Jahren mit seinem Vater und seiner Schwester Konzertreisen durch ganz Europa und wurde dadurch als Wunderkind berühmt. 1769 trat er in den Dienst des Erzbischofs in Salzburg ein. Ab 1781 lebte Mozart in Wien, wo er seine größten Erfolge als Opernkomponist feiern konnte.
Der Tenor Fritz Wunderlich ist in mancher Hinsicht ein bisheute unerreichter Interpret geblieben; in jedem Fall gilt diesfür die großen Mozart-Opernpartien. Dass in seinem tragischkurzen Künstlerleben auch das Oratorium eine wichtigeRolle gespielt hat, ist weniger bekannt. In den Jahrenzwischen Wunderlichs legendärem Debüt als Tamino inder "Zauberflöte" 1955 und seinem großen Durchbruch beiden Salzburger Festspielen 1959 hat sich der junge Sängerintensiv mit den kirchenmusikalischen KompositionenMozarts und Bachs beschäftigt. Die vorliegendenAufnahmen, Produktionen des Süddeutschen RundfunksStuttgart, entstanden 1957 und 1958. Die Jugendfrischeund Klangschönheit seiner Stimme, die Intensität undNatürlichkeit im Musizieren, die diesen großen Sängerauszeichneten, kommen in Mozarts "Requiem" und der"Großen Messe c-Moll" bestens zur Geltung. Beide Werkezählen zu den schönsten und geheimnisvollsten Werkendes Komponisten, beide sind unvollendet geblieben.An Wunderlichs Seite singen Agnes Giebel, Ira Malaniuk,Valerie Bak, Friedhelm Hessenbruch und Otto von Rohr.Der Bachchor Stuttgart und der Chor des SüddeutschenRundfunks bürgen für ebenso sensible wie klangstarkeChorparts. Die Leitung beider Konzerte lag in den versiertenHänden Hans Müller-Krays.
Der Tenor Fritz Wunderlich ist in mancher Hinsicht ein bis heute unerreichter Interpret geblieben; in jedem Fall gilt dies
für die großen Mozart-Opernpartien. Dass in seinem tragisch kurzen Künstlerleben auch das Oratorium eine wichtige Rolle gespielt hat, ist weniger bekannt. In den Jahren zwischen Wunderlichs legendärem Debüt als Tamino in der "Zauberflöte" 1955 und seinem großen Durchbruch bei den Salzburger Festspielen 1959 hat sich der junge Sänger intensiv mit den kirchenmusikalischen Kompositionen Mozarts und Bachs beschäftigt. Die vorliegenden Aufnahmen, Produktionen des Süddeutschen Rundfunks Stuttgart, entstanden 1957 und 1958. Die Jugendfrische und Klangschönheit seiner Stimme, die Intensität und Natürlichkeit im Musizieren, die diesen großen Sänger auszeichneten, kommen in Mozarts "Requiem" und der "Großen Messe c-Moll" bestens zur Geltung. Beide Werke zählen zu den schönsten und geheimnisvollsten Werken des Komponisten, beide sind unvollendet geblieben.
An Wunderlichs Seite singen Agnes Giebel, Ira Malaniuk, Valerie Bak, Friedhelm Hessenbruch und Otto von Rohr.
Der Bachchor Stuttgart und der Chor des Süddeutschen Rundfunks bürgen für ebenso sensible wie klangstarke Chorparts. Die Leitung beider Konzerte lag in den versierten Händen Hans Müller-Krays.

Kunden Rezensionen

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.