Fritz Wunderlich in Messen und Oratorien, 10 Audio-CDs

Fritz Wunderlich in Messen und Oratorien, 10 Audio-CDs
 In Box
Nicht lieferbar | Lieferzeit: Artikel nicht lieferbar I

14,95 €* In Box

Alle Preise inkl. MwSt. | zzgl. Versand
Artikel-Nr:
4053796000125
Veröffentl:
2012
Einband:
In Box
Seiten:
0
Autor:
Joseph Haydn
Gewicht:
282 g
Format:
135x132x30 mm
Serie:
Documents
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

Johann Sebastian Bach (1685-1750) war ein deutscher Komponist des Barock. Er gilt heute als einer der größten Tonschöpfer aller Zeiten, der die spätere Musik wesentlich beeinflusst hat und dessen Werke im Original und in zahllosen Bearbeitungen weltweit präsent sind.Georg Friedrich Händel studierte zunächst Jura in seiner Geburtstadt Halle. Von 1703-1706 war er Cembalist an der Hamburger Oper und 1709 Hofkapellmeister in Hannover. Ab 1710 lebte Händel als Opernkomponist in London, nach 1728 hat er sich stark dem Oratorium zugewendet.
Noch bevor seine atemberaubende Karriere alsDeutschlands bester lyrischer Operntenor begann,hatte Fritz Wunderlich (1930 - 1966) sein später sogerühmtes musikalisches Stilempfinden entwickelnkönnen: Ausgangspunkt war die FreiburgerMusikhochschule und deren Direktor Gustav Scheck,eine anerkannte Kapazität für sogenannte "Alte Musik"und das Musizieren auf alten Originalinstrumenten.Scheck nahm den jungen Wunderlich in denrenommierten Kammermusikkreis Scheck-Wenzingerauf. Die Werke vorklassischer Meister und geistlicheMusik prägten die stimmliche und künstlerischeEntwicklung des Sängers in jenen frühen Jahren.Kantaten, Messen und Oratorien blieben auch danachnoch lange ein bevorzugtes Wirkungsfeld.Dem Süddeutschen Rundfunk Stuttgart (heute mitdem früheren Südwestfunk Baden-Baden zumSüdwestrundfunk, dem SWR, vereinigt) ist es zuverdanken, dass wir heute über eine ansehnliche Zahlsolcher Werke in Aufnahmen mit Fritz Wunderlichaus den Jahren 1955-60 verfügen. Einige derwichtigsten davon sind in dieser 10-CD-Box erstmalszusammengefasst, und sie bilden die unbedingtnotwendige Ergänzung im klingenden Nachlassdes Sängers, der vor allem als Mozart-Tenor in derAufführungsgeschichte des 20. Jahrhunderts seinenführenden Platz gefunden hat.
Noch bevor seine atemberaubende Karriere als Deutschlands bester lyrischer Operntenor begann, hatte Fritz Wunderlich (1930 - 1966) sein später so gerühmtes musikalisches Stilempfinden entwickeln können: Ausgangspunkt war die Freiburger Musikhochschule und deren Direktor Gustav Scheck, eine anerkannte Kapazität für sogenannte "Alte Musik" und das Musizieren auf alten Originalinstrumenten.
Scheck nahm den jungen Wunderlich in den renommierten Kammermusikkreis Scheck-Wenzinger auf. Die Werke vorklassischer Meister und geistliche Musik prägten die stimmliche und künstlerische Entwicklung des Sängers in jenen frühen Jahren. Kantaten, Messen und Oratorien blieben auch danach noch lange ein bevorzugtes Wirkungsfeld. Dem Süddeutschen Rundfunk Stuttgart (heute mit dem früheren Südwestfunk Baden-Baden zum Südwestrundfunk, dem SWR, vereinigt) ist es zu verdanken, dass wir heute über eine ansehnliche Zahl solcher Werke in Aufnahmen mit Fritz Wunderlich aus den Jahren 1955-60 erfügen. Einige der wichtigsten davon sind in dieser 10-CD-Box erstmals zusammengefasst, und sie bilden die unbedingt notwendige Ergänzung im klingenden Nachlass
des Sängers, der vor allem als Mozart-Tenor in der Aufführungsgeschichte des 20. Jahrhunderts seinen führenden Platz gefunden hat.
Aus dem Inhalt:
Joseph Haydn: Die Jahreszeiten, Paukenmesse
Johann Sebastian Bach: h-Moll-Messe, Osteroratorium, Weihnachtsoratorium
Georg Friedrich Händel: Der Messias

Kunden Rezensionen

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.