Pierre Richard & Gérard Depardieu Edition
- 6 %

Pierre Richard & Gérard Depardieu Edition

Der Hornochse und sein Zugpferd. Zwei irre Spaßvögel. Die Flüchtigen., Originaltitel:La Chevre. Les Compères. Les Fugitifs.
 3:DD
Sofort lieferbar | Lieferzeit:3-5 Tage I

Unser bisheriger Preis:ORGPRICE: 15,99 €

Jetzt 14,99 €*

Alle Preise inkl. MwSt. | zzgl. Versand
ISBN-13:
4009750227848
Veröffentl:
1981-
Einband:
3:DD
Erscheinungsdatum:
17.03.2016
Seiten:
0
Autor:
Pierre Richard
Gewicht:
132 g
Format:
195x137x27 mm
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

Gérard Depardieu, geboren 1948 in Châteauroux, besitzt seit 2013 die russische Staatsbürgerschaft. Er wuchs in einer Arbeiterfamilie auf. Depardieu erhielt den Golden Globe Award, eine Oscar-Nominierung für die Titelrolle in Cyrano de Bergerac und wurde sechzehnmal für den César nominiert, den er zweimal gewann.
Drei der bekanntesten und beliebtesten Komödien mit dem Traum-Duo Pierre Richard und Gérard Depardieu: "Der Hornochse und sein Zugpferd", "Zwei irre Spaßvögel" und "Die Flüchtigen"Pierre Richard, der wohl sympathischste Tolpatsch Frankreichs und Gérard Depardieu, als ebenso ungleiches wie unvergessliches Duo in drei ihrer bekanntesten und beliebtesten Kinofilme.
Der Hornochse und sein Zugpferd:
Monsieur Bens, Chef eines mächtigen Konzerns, ist ratlos. Seine stets ungeschickte und vom Pech verfolgte Tochter Marie wird in Mexiko vermisst. Jetzt kann nur noch jemand weiterhelfen, der genau so ein Tolpatsch ist wie sie und genau wie Marie vom Pech verfolgt ist: Der Buchhalter François Perrin. Empfindsam und bedauernswert zieht er alle Missgeschicke, die einem Menschen überhaupt nur widerfahren können, magisch an. Gemeinsam mit dem routinierten und entschlossenen Detektiv Campana, geht es auf die spannende Suche nach Mexiko!
Zwei irre Spaßvögel:
Als der 17-jährige Tristan von zu Hause wegläuft, scheut seine Mutter Christine Martin vor nichts zurück, um ihren Sohn wiederzufinden. Sie telefoniert mit zwei ehemaligen Geliebten aus ihrer Jugend, denen sie beiden vormacht, der entlaufene Junge sei ihr Sohn. Ohne voneinander zu wissen begeben sich beide "Väter" auf die Suche nach "ihrem" Sohn.
Die Flüchtigen:
Mit einem Banküberfall will der arbeitslose François Pignon nun endlich an das große Geld kommen, nicht zuletzt, um für seine Tochter Jeanne, die seit dem Tod ihrer Mutter kein Wort mehr gesprochen hat, sorgen zu können. Der zutiefst gutmütige und etwas trottelige Pignon erweist sich jedoch als denkbar ungeeignet für einen Bankraub: innerhalb kürzester Zeit geht alles schief und die Polizei steht vor der Tür ...

Kunden Rezensionen

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.