The Symphonies, 6 Audio-CDs

The Symphonies, 6 Audio-CDs
Nicht lieferbar | Lieferzeit: Artikel nicht lieferbar I

16,95 €*

Alle Preise inkl. MwSt. | zzgl. Versand
Artikel-Nr:
0885150338094
Veröffentl:
2014
Seiten:
0
Autor:
Ludwig van Beethoven
Gewicht:
184 g
Format:
130x130x20 mm
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

Ludwig van Beethoven verbrachte seine Jugend in Bonn und war dort Schüler von Chr.G. Neefe. 1792 siedelte er nach Wien über und war dort kurze Zeit Schüler von Haydn, später von Salieri. Ab 1800 begann Beethovens Gehörleiden, das schließlich zur völligen Taubheit führte. Er komponierte 9 Sinfonien, 5 Klavierkonzerte, 32 Klaviersonaten, Kammermusik u.a.
Soviel ist sicher: An Beethoven kommt man nicht vorbei. Das gilt insbesondere für die Sinfonien des überragenden Genies, die unter den großen Meisterwerken der Musikgeschichte einen ganz besonderen Platz einnehmen. Beethoven hatte mit seiner Sinfonik so hohe Maßstäbe gesetzt, dass viele Komponisten nach ihm geradezu in Ehrfurcht erstarrten. So erging es auch Johannes Brahms, der sich durch Beethoven wie gelähmt fühlte. "Ich werde nie eine Symphonie komponieren! Du hast keinen Begriff davon, wie es unsereinem zumute ist, wenn er immer so einen Riesen hinter sich marschieren hört", schrieb der vierzigjährige Komponist seinem Freund Hermann Levi, bevor er sich drei Jahre später mit seiner ersten Sinfonie hervorwagte. Die kompletten Beethoven-Sinfonien sind hier eingespielt von einem wahrhaft königlichen Orchester, dem Royal Philharmonic Orchestra, einem der bedeutendsten Klangkörper der Welt. Mit seinen Konzertreihen, Tourneen und Einspielungen bestätigt es immer wieder aufs Neue den hohen Qualitätsstandard, der seit seiner Gründung durch Sir Thomas Beecham 1946 die musikalische Arbeit auszeichnet. 1993 hat das RPO begonnen, bedeutende Werke klassischer Musik in einer einzigartigen Zusammenstellung - der "Royal Philharmonic Collection" - aufzunehmen. In diesem Zusammenhang enstand auch diese Einspielung von 1994. Die beteiligten Dirigenten können sich ebenfalls sehen lassen. Unter ihnen sind Barry Wordsworth, langjähriger Chefdirigent des BBC Orchestra und James Lockhart, der in den sechziger Jahren an der Covent Garden Opera das musikalische Zepter schwang. Der international erfolgreiche Karajan-Schüler Günther Herbig ist ebenso mit von der Partie wie die vielfach ausgezeichnete Claire Gibault, eine der wenigen Frauen, die am Pult von sich reden machen.
Soviel ist sicher: An Beethoven kommt man nicht vorbei. Das gilt insbesondere für die Sinfonien des überragenden Genies, die unter den großen Meisterwerken der Musikgeschichte einen ganz besonderen Platz einnehmen. Beethoven hatte mit seiner Sinfonik so hohe Maßstäbe gesetzt, dass viele Komponisten nach ihm geradezu in Ehrfurcht erstarrten. So erging es auch Johannes Brahms, der sich durch Beethoven wie gelähmt fühlte. " Ich werde nie eine Symphonie komponieren! Du hast keinen Begriff davon, wie es unsereinem zumute ist, wenn er immer so einen Riesen hinter sich marschieren hört" , schrieb der vierzigjährige Komponist seinem Freund Hermann Levi, bevor er sich drei Jahre später mit seiner ersten Sinfonie hervorwagte. Die kompletten Beethoven-Sinfonien sind hier eingespielt von einem wahrhaft königlichen Orchester, dem Royal Philharmonic Orchestra, einem der bedeutendsten Klangkörper der Welt. Mit seinen Konzertreihen, Tourneen und Einspielungen bestätigt es immer wieder aufs Neue den hohen Qualitätsstandard, der seit seiner Gründung durch Sir Thomas Beecham 1946 die musikalische Arbeit auszeichnet. 1993 hat das RPO begonnen, bedeutende Werke klassischer Musik in einer einzigartigen Zusammenstellung - der " Royal Philharmonic Collection" - aufzunehmen. In diesem Zusammenhang enstand auch diese Einspielung von 1994. Die beteiligten Dirigenten können sich ebenfalls sehen lassen. Unter ihnen sind Barry Wordsworth, langjähriger Chefdirigent des BBC Orchestra und James Lockhart, der in den sechziger Jahren an der Covent Garden Opera das musikalische Zepter schwang. Der international erfolgreiche Karajan-Schüler Günther Herbig ist ebenso mit von der Partie wie die vielfach ausgezeichnete Claire Gibault, eine der wenigen Frauen, die am Pult von sich reden machen.
Beethoven: Symphonies
CD 1

Symphony No. 1 in C major, op. 21
1. 1. I. Adagio molto. Allegro con brio
2. 2. II. Andante cantabile con moto
3. 3. III. Menuetto: Allegro molto e vivace
4. 4. IV. Adagio. Allegro molto e vivace

Symphony No. 2 in D major, op. 36
1. 5. I. Adagio molto. Allegro con brio
2. 6. II. Larghetto
3. 7. III. Scherzo: Allegro
4. 8. IV. Allegro molto

The Royal Philharmonic Orchestra
Conductors: Barry Wordsworth (op. 21) James Lockhart (op. 36), digitally recorded in 1994

TOTAL TIME:

CD 2

Symphony No. 3 in E flat major, op. 55 " Eroica
1. 1. I. Allegro con brio
2. 2. II. Marcia funebre: Adagio assai
3. 3. III. Scherzo: Allegro vivace
4. 4. IV. Finale: Allegro molto. Poco andante. Presto

The Royal Philharmonic Orchestra, Günther Herbig (conductor), digitally recorded in 1994

TOTAL TIME:

CD 3

Symphony No. 4 in B flat major, op. 60
1. I. Adagio. Allegro vivace
2. II. Adagio
3. III. Menuetto: Allegro vivace
4. 4. IV. Allegro ma non troppo

Symphony No. 5 in C minor, op. 67
4. 5. I. Allegro con brio
5. 6. II. Andante con moto
6. 7. III. Allegro
7. 8. IV. Allegro

The Royal Philharmonic Orchestra
Conductors: Barry Wordsworth (op. 60), Claire Gibault (op. 67), digitally recorded in 1994 (op. 67) and 1995 (op. 60)

TOTAL TIME: 68:38

CD 4

Symphony No. 6 in F major, op. 68 " Pastoral
1. I. Erwachen heiterer Empfindungen bei der Ankunft auf dem Lande Allegro ma non troppo
2. II. Szene am Bach Andante molto mosso
3. III. Lustiges Zusammensein der Landleute Allegro
4. IV. Gewitter, Sturm Allegro
5. V. Hirtengesang: Frohe und dankbare Gefühle nach dem Sturm Allegretto

Egmont, op. 84
6. Overture

The Royal Philharmonic Orchestra, Mark Ermler (conductor), digitally recorded in 1993

TOTAL TIME:

CD 5

Symphony No. 7 in A flat major, op. 92
1. I. Poco sostenuto. Vivace
2. 2. II. Allegretto
3. 3. III. Scherzo: Presto. Assai meno presto
4. 4. IV. Allegro con brio

Symphony No. 8 in F major, op. 93
2. 5. I. Allegro vivace e con brio
3. 6. II. Allegretto scherzando
4. 7. III. Tempo di minuetto
5. 8. IV. Allegro vivace

The Royal Philharmonic Orchestra
Conductors: Barry Wordsworth (op. 92), James Lockhart (op. 93), digitally recorded in 1994

TOTAL TIME:

CD 6

Symphony No. 9 in D minor, op. 125
1. I. Allegro ma non troppo, un poco maestoso
2. 2. II. Molto vivace
3. 3. III. Adagio molto e cantabile
4. 4. IV. Presto
5. 5. Presto: " O Freunde

Gilian Webster (soprano), Catherine Wyn-Rogers (contralto), Martin Hill (tenor), Robert Hayward (bass), The Ambrosian Singers, The Royal Philharmonic Orchestra, Raymond Leppard (conductor), digitally recorded in 1994

Kunden Rezensionen

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.