Orchesterwerke - Le Sacre du Printemps/Mysteries of the Macabre, 1 Blu-ray + 1 DVD
- 23 %

Orchesterwerke - Le Sacre du Printemps/Mysteries of the Macabre, 1 Blu-ray + 1 DVD

Drei Fragmente aus Wozzeck Op.7/Sechs Stücke für Orchester Op.6
Sofort lieferbar | Lieferzeit: Sofort lieferbar I

Unser bisheriger Preis:ORGPRICE: 25,90 €

Jetzt 19,90 €*

Alle Preise inkl. MwSt. | zzgl. Versand
ISBN-13:
0822231302896
Seiten:
0
Autor:
Igor Strawinsky
Gewicht:
104 g
Format:
170x136x14 mm
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

Wenn eine klassische Künstlerin mit einem Youtube-Clip über 60.000 Klicks binnen kurzer Zeit erreicht, will das schon etwas heißen. Dies gelang Barbara Hannigen mit der Aufzeichnung von György Ligetis Mysteries of the Macabre, in der sie als aufsässiges, Kaugummi kauendes Schulmädchen in Erscheinung tritt. Am Dirigierpult steht dabei niemand Geringerer als Sir Simon Rattle, der das London Symphony Orchestra durch Ligetis rhythmisch komplexe Komposition führt. Nun erscheint dieses Konzertprogramm auf DVD/Blu-ray und wird auf diesem Weg bestimmt noch viele weitere Bewunderer auf sich aufmerksam machen. Mit Barbara Hannigan und Simon Rattle finden sich augen- und ohrenscheinlich zwei Meister für die Musik des 20. Jahrhunderts. Schon seit geraumer Zeit hat sich die Künstlerin, die auch als erfolgreiche Dirigentin in Erscheinung tritt, einen Namen im Bereich der Neuen Musik gemacht und gilt als Gallionsfigur der Moderne, ist dabei aber so vielseitig, dass sie auch schon in Barockopern brillieren konnte. Neben der Komposition Ligetis sind außerdem drei Fragmente aus Bergs Wozzeck, die Sechs Stücke für Orchester von Webern und Strawinskys Le Sacre du Printemps zu erleben. Gerade beim 'Frühlingsopfer' offenbart Rattle einmal mehr seine herausragenden Qualitäten in der Orchesterführung. Wie wenige vor ihm vermag er es, die ekstatische Rhythmik, die hypnotischen Klänge und die Farben der flirrenden Holzbläser so exakt herauszumeißeln, dass die ohnehin schon komplexe Komposition noch an Dimensionen gewinnt. Das musikalische Highlight für den Winter ist vielseitig einsetzbar: Sollte es draußen allzu kalt werden und man sich nach etwas Wärme sehnen, so lässt sich mit Barbara Hannigan und Sir Simon Rattle die heimische Soundanlage zur Heizung umfunktionieren.
Wenn eine klassische Künstlerin mit einem Youtube-Clip über 60.000 Klicks binnen kurzer Zeit erreicht, will das schon etwas heißen. Dies gelang Barbara Hannigen mit der Aufzeichnung von György Ligetis Mysteries of the Macabre, in der sie als aufsässiges, Kaugummi kauendes Schulmädchen in Erscheinung tritt. Am Dirigierpult steht dabei niemand Geringerer als Sir Simon Rattle, der das London Symphony Orchestra durch Ligetis rhythmisch komplexe Komposition führt. Nun erscheint dieses Konzertprogramm auf DVD/Blu-ray und wird auf diesem Weg bestimmt noch viele weitere Bewunderer auf sich aufmerksam machen. Mit Barbara Hannigan und Simon Rattle finden sich augen- und ohrenscheinlich zwei Meister für die Musik des 20. Jahrhunderts. Schon seit geraumer Zeit hat sich die Künstlerin, die auch als erfolgreiche Dirigentin in Erscheinung tritt, einen Namen im Bereich der Neuen Musik gemacht und gilt als Gallionsfigur der Moderne, ist dabei aber so vielseitig, dass sie auch schon in Barockopern brillieren konnte. Neben der Komposition Ligetis sind außerdem drei Fragmente aus Bergs Wozzeck, die Sechs Stücke für Orchester von Webern und Strawinskys Le Sacre du Printemps zu erleben. Gerade beim Frühlingsopfer offenbart Rattle einmal mehr seine herausragenden Qualitäten in der Orchesterführung. Wie wenige vor ihm vermag er es, die ekstatische Rhythmik, die hypnotischen Klänge und die Farben der flirrenden Holzbläser so exakt herauszumeißeln, dass die ohnehin schon komplexe Komposition noch an Dimensionen gewinnt. Das musikalische Highlight für den Winter ist vielseitig einsetzbar: Sollte es draußen allzu kalt werden und man sich nach etwas Wärme sehnen, so lässt sich mit Barbara Hannigan und Sir Simon Rattle die heimische Soundanlage zur Heizung umfunktionieren.